Hisense will weiterhin Sony, Samsung und Co. das Fürchten lehren, denn auf einer Pressekonferenz in New York hat der Hersteller die neuen 55H9 und 65H10 Curved ULED 4K TVs mit Quantum Dot, HDR und erweitertem Farbraum vorgestellt. Die High End Geräte sollen zu einem scheinbar unglaublichen Preis von gerade einmal 1.299 US-Dollar aufwärts erscheinen. Damit sind die TVs die größte Konkurrenz für Samsungs SUHDs und Sonys Triluminos Fernseher.

Samsung ist momentan Marktführer in Sachen 4K

Wenn es um 4K Fernseher geht, ist Samsung momentan der Marktführer. Vor allem die gute Bildqualität sorgt dafür, dass man sich mit Geräten, wie dem UE65JS9590 vor der Konkurrenz positionieren konnte. Preise von ca. 5.000 Euro und mehr muss man sich aber erst einmal leisten können. Die beiden Hisense-Modelle 55H9 und 65H10 kommen für 1.299 US-Dollar bzw. 2.999 US-Dollar auf den Markt, was aktuell in etwa 1.150 bzw. 2.660 Euro entspricht.

Beide 4K TVs bieten denselben Umfang an Features, 4K, HDR und vieles mehr, sowie eine vierjährige Garantie. Solche Geräte ersteht man eigentlich erst zu Preisen um die 4.000 Euro und mehr. Die verwendete ULED-Technologie ist dabei dasselbe, wie Samsungs SUHD oder Sonys Triluminos. Die Hersteller nennen die Quantum Dot Technologie nur jeweils anders in ihren Modellkategorien. Sie sollen Farben reproduzieren, die weit über den Farbraum rec.709 hinausgehen.

In Sachen Sound arbeitet man weiterhin mit Partner dbx-tv zusammen, die mit ihrer Total Sonics Technologie ungewollte Höhen und Tiefen ausfiltern. Auch im Kleingedruckten gibt es derweil keinen erkennbaren Haken. So sind Standards, wie HDMI 2.0 (zwei mit HDCP 2.2 Kopierschutz), HEVC, VP9, USB 3.0, Dualband WiFi und ein Octa Core Prozessor ebenfalls mit von der Partie. Ein integrierter 4K Mediaplayer inklusive 3D Support darf auch nicht fehlen.

Ist ein Verkauf in Europa auch wahrscheinlich?

Aktuell werden die beiden Modelle nur in den USA vertrieben und starten am 31. Oktober in den Verkauf. Dass eine Vermarktung auch in Europa erfolgt, scheint wahrscheinlich, da das Design des 65H10 dem des angekündigten 65XT910 schon stark gleicht. Letzterer wird auf der IFA 2015 zu sehen sein.

[hdguru]