Die IFA 2014 in Berlin hat unter anderem LG die Chance gegeben, sich und die eigenen Neuheiten auf großer Bühne zu präsentieren. Dies wurde zum Beispiel in Form von neuen Curved-4K-Displays getan, von denen LG gleich drei neue Modelle in Berlin vorgestellt hat – genauer gesagt handelt es sich um Modelle mit 79, 84 und 98 Zoll großen Displays, die allesamt eine Auflösung von 3840×2160 Pixeln bieten.

LG: Drei neue 4K-Curved-TVs ohne OLED-Panel

Der Unterschied zu den anderen Curved-4K-Modellen von LG ist beim verbauten Panel zu finden – während die sonstigen Modelle mit einem OLED-Panel aufwarten, kommen die drei oben genannten Ultra-HD-Fernseher mit einem IPS-Panel daher. Dieses ist auf keinen Fall schlecht, sondern liefert noch immer eine überzeugende Bildqualität, allerdings sind die OLED-Modelle im Vergleich natürlich deutlich überlegen.

Bei den Designs der Standfüße der 4K-Curved-Modelle hat sich LG verschiedene Konzepte überlegt, von besonders dünn über extravagant bis hin zum Schultafel-Look. Ebenjenen Schultafel-Look gab es auch bei Sony zu sehen, ebenfalls bei einem Modell ähnlicher Größe – dies ist vermutlich einfach dem Umstand geschuldet, dass ein solch großes Display mit einem einigermaßen designtechnisch hochwertigen Stand nur mit einem ähnlichen Standfuß stabil stehen kann.

Neue Videos zu den 4K-Curved-TVs von LG

Natürlich haben wir auch von den drei neuen LG 4K-Curved-Fernsehern ein passendes Video am Start, das in den kommenden Tagen online gehen, und in diesen Beitrag eingetragen wird. Mit diesem Video habt Ihr die Chance, einen Blick auf die Curved-Modelle zu erhaschen, auch wenn Ihr selbst nicht die Gelegenheit hattet, bei der IFA in Berlin am Start zu sein. Unser Meinung nach hat LG auf ganzer Linie gute Arbeit geleistet, die OLED-Modelle konnten aber natürlich herausstechen.