Die IFA 2014 in Berlin ist heute gestartet und wir waren natürlich für Euch vor Ort und haben einige Neuerungen in Augenschein genommen. Unter anderem hat es uns zu Loewe verschlagen, das sich nach der Fast-Pleite komplett neu aufgestellt und entschlackt hat – in Zukunft ist ein Fokus auf das Ultra-HD-Segment eingeplant. Dementsprechend hat Loewe gleich vier Serien mit 4K-Auflösung vorgestellt.
 
 
 

Loewe Masterpiece & Reference: Neue 4K-Fernseher

Unter anderem die Masterpiece-Serie, die erst einmal nur als Designstudie vorgestellt worden ist, aber wohl so in etwa in Serie gehen könnte bzw. dürfte. Natürlich kommt die Masterpiece-Reihe mit 4K-Auflösung daher, zudem mit einem Curved-Display sowie einer riesigen Soundbar, die quasi als Standfuß fungiert. Uns hat das Loewe Masterpiece ein wenig an die Modelle aus dem Hause Bang & Olufsen erinnert.

Loewe Masterpiece UHD 65 back

Die Rückseite wurde aus Holz gefertigt und sieht auf jeden Fall edel aus. Der Loewe Reference kommt ebenfalls mit 4K-Auflösung daher, die Optik auf der Rückseite ist ein wenig schlichter, dennoch sind auch bei diesem Modell keine Anschlüsse zu finden, sodass ein aufgeräumtes Design ausgewählt wurde. Preisangaben gab es übrigens zu keinem Modell zu finden, diese werden wir nachreichen, sobald wir mehr wissen.

Loewe Connect & Art: Weitere UHD-Modelle vorgestellt

Ebenfalls Teil der Präsentation auf der IFA 2014 von Loewe war der Loewe Connect, der natürlich auch mit 4K-Auflösung daher kommt und ein Modell darstellt, das wohl am Ehesten der Mittelklasse zugeordnet werden kann. Darüber hinaus hat Loewe mit dem neuen Loewe Art noch einen Nachfolger zum bisherigen Modell vorgestellt, der nicht nur in puncto Ultra HD aufgestockt wurde, sondern auch ein schlankeres und hochwertigeres Design spendiert bekommen hat.

Vor Ort haben wir natürlich einige Eindrücke gesammelt, die wir am morgigen Tag auf unseren YouTube-Channel hochladen, und in diesen Beitrag einfügen werden. Abonniert den Channel gerne, liket und teilt die Videos und lasst uns in den Kommentaren wissen, was Ihr Euch noch so von uns auf der IFA 2014 wünscht.