Chip-Hersteller Intel hat ein neues Grafikkarten-Treiberupdate veröffentlicht und unterstützt mit diesem nun die GPU-Decodierung des HEVC/H.265 Codes, der für Ultra HD Content genutzt wird. Vor allem die Intel Grafikkartenchips der 4. und 5. Generation sollen von diesem Update profitieren und eine wesentliche Hardware-Beschleunigung erhalten.

Update sorgt für Entlastung der GPU-Chips

Der Codec  H.265 ist bei nicht ganz brandaktueller Hardware zwar genauso gut einsetzbar wie H.264 – geht es um 720p oder 1080p – doch bei Ultra HD Videos macht die Decodierungsarbeit deutlich mehr Aufwand. Dementsprechend gut ist das jetzt ausgelieferte Update von Intel, welches auf jeden Fall für kräftige Entlastung sorgen sollte.

Für 64-Bit-Systeme mit Windows 7, Windows 8 und Windows 8.1 gibt es den Download hier. 32-Bit-Anwender klicken hier. Dort findet sich auch eine Liste der unterstützten Intel-Chipsätze.