Der OLED-TV von LG ist bislang nur in Südkorea verfügbar, die Verkaufszahlen der Fernseher mit Full HD-Auflösung sind dabei bislang relativ gering. Gerade einmal knapp 200 Modelle hat LG bislang absetzen können, seit dem Verkaufsstart also rund 50 Geräte pro Monat – zieht man die rund 100 Vorbestellungen ab, dann sind lediglich etwa 100 OLED-TVs von LG im freien Verkauf abgesetzt worden.

Deutlich höhere Verkaufszahlen innerhalb von 24 Monten erwartet

Laut Aussage von LG wird erwartet, dass sich die Verkaufszahlen der OLED-TVs und Ultra HD Fernseher in den kommenden 24 Monaten deutlich nach oben verschieben werden. Eine genaue Angabe der erwarteten Verkaufszahlen wurde noch nicht genannt, lediglich eine signifikante Steigerung der Verkaufszahlen soll nach Erwartung des südkoreanischen Unternehmens im Bereich des Möglichen liegen.

Weiterhin hat LG bekannt gegeben, dass man die Entwicklung von gebogenen OLED-Fernsehern vorantreiben wird, da diese ein noch besseres Kinogefühl in das Wohnzimmer bringen sollen. Einen Zeitrahmen für die Entwicklung der ersten massentauglichen Modelle hat das Unternehmen bislang aber noch nicht genannt, die vorab genannten 24 Monate könnten aber auch in diesem Punkt gültig sein.

Preise für OLED-TVs und Ultra HD TVs sollen drastisch sinken

Den künftigen Erfolg der 4K-Fernseher sieht LG insbesondere durch sinkende Preise der OLED-Modelle – innerhalb der kommenden zwei bis drei Jahre sollen 4K-Fernseher auf einem Preisniveau wie aktuelle LED-Top-Modelle liegen. Durch geringere Preise dürften die Verkaufszahlen der OLED-Fernseher tatsächlich einen deutlichen Sprung nach oben erleben.

55 Zoll OLED-Fernseher von LG, SID 2012