Der Countdown läuft! Vom 6. bis 11. September findet in Berlin die IFA 2019 statt. Die ideale Bühne für alle teilnehmenden Hersteller, ihre Produkte im besten Licht zu präsentieren und maximale Aufmerksamkeit in den Medien zu erhaschen.

Der Fernseher ist nach wie vor das wichtigste und vielfach auch das größte Display in der Wohnung. TV-Geräte sind heute weitaus mehr als reine „Bilddarsteller“, sie werden immer flacher und bieten höhere Auflösungen und Kontrastwerte sowie größere Bildschirmdiagonalen und mehr Funktionen denn je.

Zweifacher Weltrekordler von LG

Das Modell 88Z9 des koreanischen Herstellers LG darf in zweifacher Hinsicht als Weltrekordler bezeichnet werden: Es handelt sich um den ersten und einzigen OLED-Fernseher mit 88 Zoll (223 cm) Bildschirmdiagonale sowie 8K-Auflösung.

Der „Weltrekordler“ von LG

Als bisher größter OLED von LG bietet er – vollmundigen und dennoch landläufigen Herstellerangaben zufolge – „ein unvergleichliches Seherlebnis“. Das Gerät verwendet ein Panel mit mehr als 33 Millionen Licht-emittierenden Pixeln.

„Außergewöhnlich scharf“

„Die Bilder auf dem 88-Zoll-Flatscreen sind dank der 8K-Auflösung (7.680 x 4.320 Bildpunkte), die dem 16-fachen der Pixelzahl bei Full HD und dem Vierfachen derjenigen von UHD entspricht, außergewöhnlich scharf“, schreibt Panasonic und haut damit ebenfalls niemanden vom Hocker.

Der leistungsstarke Alpha 9 Gen 2 Prozessor verbessere die Bild- und Tonqualität mit seinem Deep-Learning-Algorithmus für ein optimales TV-Erlebnis. Der LG OLED 88Z9 integriert ab Marktstart die Sprachassistenten Google Assistant sowie Amazon Alexa und ist zu Apple AirPlay 2 kompatibel.

Picture-on-Glass-Design

Der LG OLED E9, erhältlich in 55 und 65 Zoll, tanzt mit seinem eleganten Picture-on-Glass-Design angenehm aus der Reihe. Für Großbild-Fans gibt es den OLED C9 neben den Bildschirmdiagonalen 55 und 65 Zoll auch in 77 Zoll.

Gefährlicher Löwe hinter Picture-on-Glass

Mit 4K Cinema HDR bieten die Fernseher unabhängig vom gelieferten Signal laut Pressemitteilung „ein cineastisches Kinoerlebnis“ und unterstützen die industrieweit etablierten HDR-Standards Dolby Vision, HDR10 und HLG sowie Advanced HDR von Technicolor.

Prototyp aus Holz und Glas

Panasonic rückt auf der IFA 2019 mit gar nicht mehr sooo neuen OLED-Innovationen bestimmt erneut ins Rampenlicht. Das Highlight der Japaner heuer ist der Prototyp eines transparenten OLED-Bildschirms, mit dem Panasonic schon vor einem Jahr einen Blick in das Wohnzimmer der Zukunft gestattete.

Im ausgeschalteten Zustand erweckt das Gerät zunächst einen mirakulösen Eindruck: Eine Vitrine, aus Holz gefertigt, mit einer eingelassenen, durchsichtigen Glasscheibe. Eingeschaltet liefert dieses kaum als solches zu erkennende Display eindrucksvolle Bilder mit lebhaften Farben.

High-Tech im hölzernen Rahmen

Der Prototyp, von dem noch nicht bekannt ist, wann er in den Handel kommen soll, besteht nur dem ersten Eindruck nach bloß aus Holz, Metall und Glas. Alle technologischen Komponenten sind geschickt im Holzrahmen verborgen, der gleichzeitig als Ständer für das Gerät dient.

Zum zweiten Mal auf der IFA: der Prototyp von Panasonic

Ein Beleuchtungselement, das die Erscheinung des Gehäuses zusätzlich unterstreicht, bleibt ebenfalls „im Rahmen“. Der transparente OLED Bildschirm ist das erste Resultat der Zusammenarbeit zwischen Panasonic und Vitra.