Denon stellt mit der DHT-S516H und der DHT-S716H eigenen Angaben zufolge zwei neue Soundbar-Premiummodelle vor. Die DHT-S516H (699 Euro), die DHT-S716H (899 Euro) und der optionale Subwoofer DSW-1H (699 Euro) kommen ab Mitte September auf den Markt und geben Rätsel auf:

Wieso soll man sich die „große Schwester“ leisten, die solo daher kommt und mit dem empfohlenen Subwoofer Neuzugang DSW-1H noch einmal 700 Euro teurer wird, wenn bei der „Kleinen“ für 699 Euro schon ein passender Brummtopf dabei ist?

Neueste HEOS-Technologien

Denons Premium-Klangriegel mit Class-D-Verstärkern für sämtliche Treiber verfügen – fast möchte man sagen: selbstverständlich – über die aktuellsten HEOS Musikstreaming- und Sprachsteuerungs-Technologien.

Denon DHT-S716H – die „Große“

Die DHT-S516H wird wie erwähnt ab Werk mit einem drahtlosen Subwoofer ausgeliefert, beide Soundbars sind Hi-Res-fähig und spielen DSD- (2,8/5,6 MHz), FLAC-, WAV-, ALAC-, (192 kHz/24 Bit), MP3-, WMA- und AAC-Dateien (via USB/Netzwerk) ab. Die günstigere Variante (!) ist zudem mit Apple AirPlay 2 kompatibel.

„Fortschrittliche HDMI-Eingänge“

„Die Soundbars unterstützen Bluetooth Musik-Streaming von SmartDevices und können mit weiteren HEOS Built-in Produkten wie AV-Receivern, Soundbars oder Lautsprechern gruppiert werden“, lässt der Hersteller wissen. Die Sprachassistenten Google Assistant und Amazon Alexa sind einsatzbereit.

Die „kleine“ Denon DHT-S516H mit serienmäßigem Subwoofer

„Fortschrittliche HDMI-Eingänge“ unterstützen Features wie den für Gamer interessanten Auto Low Latency-Modus (ALLM). Die DHT-S716H kann mit HEOS Lautsprechern für die Wiedergabe der Surroundkanäle in 5.1 Surround-Sound-Setups kombiniert werden.

Nur dürftige Angaben

Was in der Verlautbarung des japanischen Herstellers völlig fehlt, sind detaillierte Angaben zu den Klangsystemen selbst. Wie viele Lautsprecher welcher Dimension wurden verwendet? Wie sieht deren Aufbau aus? Was rechtfertigt 200 Euro Differenz zwischen der „großen“ und der „kleinen“ Soundbar – noch dazu, wenn dem teuren Modell ein Subwoofer fehlt?

Zum empfohlenen optionalen Subwoofer fehlen konkrete Angaben

Welche Leistung liefern die Verstärker? Was ist der Unterschied zwischen dem mitgelieferten Tieftöner und dem gefeierten Neuzugang, der mit 699 Euro zu Buche schlägt? Denon preist sich selbst in üblich schwülstigen Dimensionen, schweigt sich – was wichtige Details angeht – allerdings aus. Keine gute Pressearbeit, sorry!

Denon DHT-S516H (die Kleine)

  • Die DHT-S516H ist lediglich 7,3 cm hoch und kann auch vor dem TV-Gerät platziert werden, ohne den Infrarotsensor für die Fernbedienung zu verdecken
  • Die Surround-Standards Dolby Digital, Dolby Digital Plus und DTS werden unterstützt
  • Denon Dialogue Enhancer verbessert die Sprachverständlichkeit
  • Ein HDMI-Eingang mit 4k Ultra HD, HDCP 2.2 und HDR sowie ein HDMI-Ausgang mit ARC, ein optischer Digitaleingang, Bluetooth, AirPlay 2 sowie ein 3,5 mm Analog-Eingang stehen zur Verfügung.

Denon DHT-S716H (die Große)

  • Dolby TrueHD / DTS-HD Master Audio Surround-Sound-Dekodierung
  • Vier HDMI-Eingänge mit 4K Ultra HD, HDCP 2.2, HDR, Dolby TrueHD, DTS-HD Master Audio und Dolby Vision sowie ARC
  • Optionale drahtlose 5.1 Erweiterung: Mit dem drahtlosen Subwoofer DSW-1H und Surround-Lautsprechern mit HEOS Built-in lässt sich ein 5.1 Surround-Setup realisieren