Im Moment zeigen sich im TV-Segment diverse verschiedene Entwicklungen, neben den normalen 4K-Fernseher gibt es auch Curved-Modelle sowie OLED-Fernseher mit Ultra-HD-Auflösung. TV-Hersteller LG hat sich in einem Interview mit „digitalversus.com“ nun dazu geäußert, für wen Curved-Fernseher ideal sind und in welchen Fällen die Käufer lieber zu einem anderen Gerät greifen sollten.

Curved-Fernseher nicht für Gruppen geeignet

Zunächst einmal hat das südkoreanische Unternehmen verlauten lassen, dass Fernseher mit einem Curved-Display insgesamt ein besseres TV-Gefühl erzeugen, da der Konsument mehr im Film versinken kann. Hinzu kommt, dass die Curved-TVs im Normalfall einen geringeren Energiebedarf als die Modelle haben, die eine ebene Displayfläche bieten. Im Prinzip lässt sich der Unterschied aber durchaus vernachlässigen.

Kommen wir zum großen Aber, denn LG nennt die ideale Anzahl an Personen, die gleichzeitig vor einem Curved-Fernseher sitzen sollten, 2,2 Menschen. Zwischen zwei und drei Personen bekommen also das ideale Fernseherlebnis mit einem gekrümmten Bildschirm geboten, ab vier Personen wird es unweigerlich zu einem Verlust der Bildqualität für den einzelnen Zuschauer kommen.

Flexible Displays als Lösung

Wer also oft in Gruppen fernsieht, der sollte lieber zu einem Modell ohne Krümmung greifen, um für alle Zuschauer eine hohe Qualität bieten zu können. Für das Problem von Gruppen vor einem Curved-Fernseher hat LG im Übrigen schon eine Lösung parat: flexible Displays. Wenn in einer Gruppe geschaut wird, kann das Display einfach begradigt werden, bei bis zu drei Personen wird die Krümmung gewünscht eingestellt.

Wann genau erste Fernseher mit flexiblem Display und im Idealfall mit 4K-Auflösung auf den Markt kommen werden, konnte LG aber nicht mitteilen. Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie sich die Entwicklung in diese Richtung zukünftig zeigen wird.

[via digitalversus.com]