Aufbruchstimmung nach Verlustmeldung

Erst gestern hatten wir darüber berichtet, dass Samsung und LG Milliarden-Verluste durch ihre Investition in die OLED-Technologie hinnehmen mussten und sich nun verstärkt auf Ultra HD-Fernseher konzentrieren werden.

Heute folgt direkt eine positive Nachricht, wonach sich beide Unternehmen mit den fünf koreanischen Kabel-TV-Anbietern Hyundai HCN, CJ HelloVision, C&M, CMB, und T-Broad zusammenschließen werden, um die Produktion von Ultra HD-Inhalten weiter voranzutreiben. Demnach sollen bis zum Ende dieses Jahres sowohl Live- als auch On-Demand-Inhalte mit Hilfe von Apps auf Smart TV’s sowie via Streaming zumindest schon einmal die koreanischen Wohnzimmer erreichen.

Ohne passende Inhalte kein Bedarf an Ultra HD TV’s

Nach dem Rückschlag in Sachen OLED-Fernseher möchte man bei Samsung und LG wohl sicher gehen, dass man nicht nur 4K-Fernseher anbietet sondern auch entsprechende Inhalte für den Kunden verfügbar sein werden. Denn ohne diese wird das Interesse an den neuen Geräten kein relevantes Volumen erreichen. Und daran werden auf lange Sicht auch die aktuellen „Mastered in 4K Blu-rays“ nichts ändern.

[via]