Beginn einer neuen TV Ära

Das lange Warten auf großformatige OLED Fernseher hat nun endlich auch in Europa ein Ende gefunden. Nach all den Jahren, in denen auf Messen faszinierende Prototypen präsentiert wurden, ist jetzt die Zeit für Videofans gekommen, selbst in die Welt der OLED Fernseher einzutauchen.

ultra-hdtv.net war vor Ort.

Am Mittwochabend um 18 Uhr fanden sich die geladenen Gäste zu einem geschichtsträchtigen Ereignis zusammen, dass die AV Welt in eine neue Ära katapultiert. Die exklusive Launch-Zeremonie wurde im Hifi-Profis-Geschäft in Frankfurt a.M. gefeiert. Als exklusive Gäste waren LG’s Vice President of Home Entertainment Europe Thomas Lee – der Global Marketing Officer Ki-Wan Kim und der President of LG germany Mr. Song extra aus Korea angereist.

verhüllter LG curved OLED TV

Vor der Präsentation waren die Geräte noch verhüllt.

Der erste Kunde konnte stolz seinen OLED Fernseher in Empfang nehmen. Er ist der erste europäische Käufer. Als Anerkennung für den Erwerb erhielt der Herr zudem noch einen Gutschein im Wert von 1000€ für den Einkauf im Hifi Profis Geschäft. Diesen Rabatt haben alle Käufer des neuen OLED Fernseher am Launch Tag erhalten.

erster-Kunde-ed

Der erste stolze europäische Käufer des neuen LG Curved TVs

Der lange Weg zum kommerziellen OLED Fernseher

LG hatte 2009 auf der internationalen Funkausstellung in Berlin (IFA) bereits einen 15 Zoll Prototypen vorgestellt, der Mitte 2010 auch in Europa käuflich erworben werden konnte. Aufgrund der geringen Größe und dem damals verhältnismäßig hohen Preis von 1.999€, war das Interesse der Kundschaft aber eher gering und sprach nur absolute Videophile Technik-Kenner an. Auf der IFA 2010 legte der koreanische Hersteller dann mit einem 3D-fähigen 31 Zoll Modell nach, das allerdings nie den Prototypenstatus verlassen hat. 2012 dann wollte LG es wissen und stellte im Januar auf der Consumer Electronic Show (CES) in Las Vegas seinen ersten 55 Zoll OLED Fernseher vor. Das Gerät konnte auch im September des gleichen Jahres auf der IFA bewundert werden.

2013 dann überraschte der Hersteller die Fachwelt auf der CES Anfang des Jahres mit dem weltweit ersten konkav gebogenen Bildschirm, basierend auf organische Leuchtdioden. Begründet wird die Biegung damit, dass der Augenabstand zum Bildschirm durch die Krümmung gleich bleibt, zumindest wenn man den sogenannten „Sweet Spot“ einhält, das bezeichnet die optimale Sitzposition in der Mitte.

Erste Tests bescheinigen überragende Bildqualität

In Amerika ist das Gerät bereits seit Anfang August im Handel. Die Tester waren absolut sprachlos als sie das Gerät im komplett abgedunkelten Raum getestet haben. „Das Schwarz ist absolut perfekt!“ Sie haben zum Test Bilder mit schwarzem Rand dargestellt. Es war selbst mit größter Anstrengung nicht möglich das Display als solches auszumachen. „Die Objekte schwebten im Raum„. Diese Erfahrung kann ich als Besitzer des 15 Zoll OLED TV’s von LG (15EL9500) ausnahmslos bestätigen. Kein Plasma hat je diesen Schwarzwert erreicht. Hinzu kommt das absolut flimmerfreie Bild, welches sauber digital dargestellt wird. Der 3D Eindruck ist auch phänomenal. Es wurde nicht das geringste Ghosting entdeckt.

Die Tester merkten auch an, dass es das beste Videobild sei, dass sie jemals gesehen haben. Auch die unter Videophilen sehr populäre Plasma TV Serie der Pioneer Kuro Reihe und der Panasonic VT60, müssen sich der organischen Licht Dioden Technik gegenüber geschlagen geben. Später auf dem Launch Event hatten die Besucher noch die Gelegenheit, die Bildqualität unter gewöhnlichen Seh-Bedingungen selbst zu testen. Es wurde die Blu-Ray von James Bond – Skyfall vorgeführt. Als Bildeinstellung wurde der Cinema Modus gewählt. Es zeigte sich dabei ein sehr natürliches und nicht zu knalliges Bild. Damit ist auch bewiesen, dass die OLED Technik sehr realitätsnahe Bilder liefern kann.

Der Chefredakteuer der Zeitschrift „Video“ gab bekannt, dass der LG OLED Fernseher bald auch den Weg in das eigene Testlabor findet. In der video-Ausgabe 11/13 gibt es dann den ersten Test.

Preiskampf ist bereits am laufen

Auch Konkurrent Samsung lies es sich nicht nehmen, ebenfalls ein Launch Event am selben Tag zu veranstalten. Einhergehend ist ein ständiger Preisrutsch zu beobachten. Anfang August kostete das LG Gerät in den USA noch stolze 15.000$ (umgerechnet 11.246€) Noch vor einer Woche wurde in der Pressemitteilung ein offizieller Einführungspreis von 10.000€ für Deutschland angekündigt. Nun wird der schicke Fernseher hier bereits für 8.999€ angeboten. Das ist ein gewaltiger Preisrutsch.

Technischer Aufbau

Das OLED TV Gerät von LG verwendet eine RGBW Pixelstruktur, die neben den RGB Pixeln noch ein zusätzliches weißes Pixel nutzt. Das soll die Helligkeit verbessern. Realisiert wird die Struktur mit einem OLED „Sandwich“. Das bedeutet, dass alle drei RGB OLED Pixel einen weißen Bildpunkt erzeugen, der dann wiederum durch einen Farbfilter geschickt wird. Die Designerin Sun Ha Park war exklusiv zur Launch Feier aus Korea angereist.
Viele haben sich im Vorfeld gefragt, was es für einen Sinn ergibt, den Bildschirm zu krümmen. Darauf gab es eine Antwort: Die Biegung wurde damit begründet, dass durch die leichte Krümmung, eine dem menschlichen Sehempfinden optimale Ergonomie erreicht wird. Der Abstand des Displays ist für die Augen durch die Krümmung überall gleich. An der optimalen Krümmung wurde 5 Jahre lang geforscht.

Der Fernseher kann zusätzlich zur normalen Fernbedienung auch mittels Sprache und Geste gesteuert werden, Beispielsweise mit dem Befehl: „Sender nach oben“ oder „Lauter„. Zudem wartet das Fernsehgerät mit sämtlichen aktuellen Funktionen auf, wie einem Webbrowser und einem Media Player. Als besonderes Highlight kann auch das durch Carbonfaser verstärkte Kunststoffgehäuse bezeichnet werden, dass dem Fernseher eine hohe Stabilität bietet.

Blick in die Zukunft

Wie der koreanische LG’s Vice President für Home Entertainment Europe Thomas Lee versicherte, werde es in naher Zukunft auch größere Diagonalen geben. Auf der IFA wird LG einen Prototypen mit 77 Zoll präsentieren. Zudem ist auch eine plane – also nicht gebogene Version des OLED Fernsehers geplant. Kleinere Größen sind bis jetzt nicht geplant. Zum Thema 4K gab es noch keine Informationen. Wirklich tragisch ist das nicht, da die gelieferte Bildqualität selbst mit Full HD schon neue Maßstäbe setzt. Zudem fehlt es momentan noch an reichhaltigen ultra hochauflösendem Inhalt. Das ist auch eines der Hauptargumente für die OLED Technik im Vergleich zur 4K Technik „Mit OLED können Sie jedes Material schon jetzt neu erleben und aufwerten“ so Gunter Kürten Marketingdirektor bei LG.

Fazit

Die OLED Technik ist für Videophile wirklich eine wahre Offenbarung und der Beginn einer neuen Ära. Und überraschenderweise, ist der Marketing Slogan von LG „The ultimate Display“ tatsächlich wahr.
Es hat sich gezeigt, dass die hohen Erwartungen, die im Vorfeld erbracht wurden, sich vollständig bewahrheitet haben. Über die nächsten Jahre werden Videofans mit so einem Gerät erst einmal ausgesorgt haben, da die Technik als superior bezeichnet werden kann. Auflösung ist nicht immer das wichtigste. Wenngleich die Verschmelzung aus OLED und 4K sehr wünschenswert für die Zukunft ist.

Nachfolgend gibt es noch eine kleine Videoimpression vom Event: