Die LUMIX S Serie bekommt Zuwachs: Nach der LUMIX S1 und S1R kündigt Panasonic mit der LUMIX S1H eine speziell für Videoaufnahmen konzipierte Kamera mit revolutionärer Technik an. Ein Prototyp wird auf der „Cine Gear Expo 2019“ ausgestellt; die Markteinführung ist im Herbst geplant.

Panasonic spricht von einer neuen spiegellosen Vollformatkamera, die als weltweit erste digitale Wechselobjektiv-Systemkamera Videoaufnahmen in 6K/24p ermöglicht. Sie vereine geballte Kompetenz im Bereich von klassischen Broadcast-Kameras im Gehäuse der LUMIX S Serie und schaffe so eine perfekte Kombination aus Leistungsfähigkeit und flexibler Mobilität. Damit ermögliche sie neue, kreative Aufnahmemöglichkeiten, die herkömmliche professionelle Kamerasysteme nicht leisten könnten.

Qualität jenseits von 4K

Die Hauptmerkmale: Durch maximale Pixelnutzung des Vollformatsensors erreicht sie als erste Digitalkamera weltweit eine Videoaufzeichnung mit 6K/24p (3:2 Seitenverhältnis) und 5,9K/30p (16:9 Seitenverhältnis). Sie ist auch die erste digitale Vollformat-Systemkamera, die eine Videoaufzeichnung mit 10-Bit 60p 4K/C4K ermöglicht.

Dabei bietet sie eine Vielzahl von Aufnahmeformaten, einschließlich des anamorphen 4:3-Modus. Die hochauflösenden Daten können unter anderem zum Erstellen von 4K Videos mit höherer Bildqualität oder zum Zuschneiden von Bildern in 4K (zum Beispiel für Zoomfahrten oder Schwenks) verwendet werden.

„Bonbon“ für LUMIX S1-Besitzer

Panasonics neues Schätzchen verfügt über V-Log/V-Gamut für Aufnahmen eines besonders großen Dynamikbereiches von 14+ Blendenstufen, der nahezu identisch mit denen der Panasonic Cinema VariCam ist. Die Farbe und sogar die Textur der menschlichen Haut werden originalgetreu wiedergegeben. Das aufgezeichnete Material ist kompatibel mit VariCam V-Log-Material oder V-Log L-Material, das von der LUMIX GH5/GH5S aufgenommen wurde.

Auch Besitzer der LUMIX S1 werden nach Angaben des Herstellers zukünftig von verbesserten Videofunktionen profitieren. So wird Panasonic im Juli für 199 Euro das Software-Upgrade DMW-SFU2 anbieten, das die Bewegtbild-Fähigkeiten der Vollformatkamera noch erweitert. Tolle Nachricht für Besitzer der LUMIX S1: Als besondere Einführungs-Aktion stellt Panasonic das Upgrade bis September 2019 kostenlos zur Verfügung – auch rückwirkend.

Neue Funktionen des Upgrades:

• 14+ Blendenstufen bei der V-Log-Aufzeichnung
• Weltweit erste 4:2:2 10-Bit 4K MOV 30p/25p interne Videoaufzeichnung
• Weltweit erster 4:2:2 10-Bit 4K 60p/50p HDMI Output
• V-Log und V-Gamut kompatibel mit Cinema VariCam Look
• Kamerainterne LUT (Look Up Table) Anwendung, die die Wiedergabe von V-Log während oder nach der Aufnahme ermöglicht (LUT Display mit Custom Funktion)
• Ein WFM (Waveform Monitor) zeigt die Helligkeitsverteilung während der Aufnahme an.
• Hochauflösender 48-kHz/24-Bit oder 96-kHz/24-Bit Ton kann mit dem XLR-Mikrofonadapter DMW-XLR1 in MOV aufgenommen werden

Mit dem 1,4x Tele-Konverter DMW-STC14 (549 Euro) und dem 2x Tele-Konverter DMW-STC20 (649 Euro) kündigt Panasonic außerdem neue Tele-Konverter für die Telezoomobjektive der LUMIX S Serie an. Beide können an dem LUMIX S PRO 70-200mm F4 O.I.S. (S-R70200) genutzt werden und ermöglichen den Einsatz des Objektivs als Super-Teleobjektiv mit seinem erweiterten Zoombereich von maximal 400 Millimetern.