Früher war mehr Spannung. Was ich damit sagen will: wenn etwa vor zehn Jahren ein führender Hersteller ein neues Audiogerät auf den Markt brachte, war man als Kunde gespannt, was es für Neuigkeiten gibt, mit denen der Konkurrenz ein Schnippchen geschlagen wird. Heute vermisse ich das schmerzlich, denn es gibt fast keine Unterschiede mehr.

Mein Blutdruck steigt kein bisschen, wenn mich von Marantz die Kunde erheischt, dass zwei neue 4K AV-Receiver demnächst erhältlich sein werden. Die Modellbezeichnungen SR5014 und SR6014 wecken gleichfalls keine Lebensgeister und der Zusatz „mit Ultra HD“ regt eher zum Gähnen als zum Frohlocken an.

Die erfahrenen Soundmeister

Seitens der Marketing-Abteilung immer der selbe Singsang: „Die leistungsstarken Geräte der SR-Serie wurden von den erfahrenen Soundmeistern von Marantz abgestimmt und überzeugen nicht nur mit audiophiler Klangqualität, sondern auch mit neuesten Videotechnologien“. Na Bravo. Hut ab vor den erfahrenen Soundmeistern.

Der Jubel nimmt indes kein Ende: „Von der hervorragenden 9-Kanal-Vestärkung und fortschrittlicher IMAX Enhanced-Funktion beim SR6014 bis zu reinstem 4K Ultra HD und Unterstützung von Dolby Atmos Height Virtualization bei beiden Modellen – die AV-Receiver der SR-Serie eignen sich hervorragend als Home-Entertainment-Lösung für anspruchsvolle Audio- und Videofans“.

Die üblichen Zutaten

Klare Ansage! Denn wer will nicht als anspruchsvoll gelten, wenn er schon 799 Euro für den 7.2-Receiver bzw. 1299 Euro für dessen größeren Bruder mit neun Kanälen hinblättert? Zum Beweis werden Geheimrezepte und firmenspezifische Zutaten erläutert: Diskrete Hochstrom-Leistungsverstärker-Sektion, die hauseigene Marantz HDAM-Technologie (Hyper Dynamic Amplifier Module) für Klangtreue und eine dynamische Bandbreite beim Abspielen hochauflösender Dateien.

Gewohnter Anblick: Der 9.2-AV-Receiver Marantz SR6014

Dann noch die Verarbeitung mehrdimensionaler Audioformate für Heimkino-Anwendungen wie IMAX Enhanced, Dolby Atmos, DTS:X und DTS Virtual:X. Das mit der 11.2-Kanal-Verarbeitungsleistung klingt verlockend, ist aber irreführend. Denn wer zwei Kanäle mehr befeuern will, muss einen externen Stereoverstärker verwenden, der problemlos mindestens genauso teuer wie die eigentliche Medienzentrale sein kann.

Wieso nicht gleich fünf Kanäle?

Sowohl der SR6014 als auch der SR5014 unterstützen Dolby Atmos Height Virtualization, das auch Anwendern ohne dedizierte Höhen- oder Surround-Lautsprecher ein dreidimensionales Hörerlebnis bietet, indem automatisch virtuelle Höheneffekte hinzugefügt werden.

Die Rückseite des SR 6014

Blöde Frage: wenn ich mir einen AV-Receiver mit sieben oder neun Endstufen plus zwei Subwoofer-Ausgängen leiste, warum soll ich dann nicht auch all diese Quellen nutzen und lieber auf simulierte Höhenlautsprecher setzen? Da ist es doch besser, gleich einen 5.2-Receiver zu kaufen, oder?

Nur vom Feinsten…

Natürlich ist die neue SR-Serie mit acht HDMI-Eingängen ausgestattet, wovon einer bequem über die Vorderseite erreichbar ist. Natürlich verarbeitet jeder Eingang die neuesten Video- und Bildformate, darunter 4K Ultra HD-Video mit 60 Hz, 4:4:4 Pure Color Subsampling, Dolby Vision, HLG, High Dynamic Range (HDR10), 21:9-Video, 3D- und BT.2020-Passthrough sowie den Kopierschutz-Standard HDCP 2.3.

Der 7.2-Receiver SR5014 mit dem typischen Marantz-Bullauge

Selbstverständlich ist Unterstützung für den Enhanced Audio Return Channel (eARC) an Bord, der die Übertragung verlustfreier, objektbasierter Audioformate wie Dolby TrueHD und Dolby Atmos von TV-Apps über ein einziges HDMI-Kabel erlaubt. Ebenfalls nicht neu ist der hinzugefügte Auto Low Latency Modus (ALLM), der Xbox One-Daddlern ein noch intensiveres Gaming-Erlebnis bereitet WENN ihr Fernseher ALLM unterstützt.

HEOS? Sowieso!

Noch was? Ach ja: HEOS Built-In Technologie für die Nutzung von Streaming-Diensten, die Sprachassistenten Amazon Alexa, Google Assistant und Apple Siri sowie Unterstützung von AirPlay 2 und Bluetooth. Das Raumakustik-Korrektursysteme Audyssey MultEQ XT (SR5014) bzw. Audyssey MultEQ XT32 (SR6014) analysieren via beigelegtem Messmikrofon die Wiedergabemerkmale der einzelnen Lautsprecher (einschließlich Subwoofer) und erstellen präzise digitale Filter, um die Frequenzgänge und Zeiteinstellungen der einzelnen Kanäle zu optimieren. Die Audyssey MultEQ XT32 soll wegen höherer Filterauflösung noch präziser als MultEQ XT sein.

Digital und analog

Die Geräte der SR-Serie decodieren verlustfreie Dateien in den Formaten ALAC, FLAC und WAV mit bis zu 24 Bit/192 kHz sowie DSD 2,8 MHz und 5,6 MHz. Wer es lieber analog mag, kann seinen Plattenspieler über den Phono-Eingang anschließen. Der Phono-Vorverstärker des SR6014 verfügt zudem über HDAM.

Der „Kleine“ kommt mit weniger Anschlüssen aus

Wie bei allen im Jahr 2019 eingeführten AVR-Modellen gibt es auch in der SR-Serie die Möglichkeit der HDMI-Mehrfachzuweisung, die es ermöglicht, verschiedene Audio- und Videoquellen miteinander zu kombinieren. Der All-Zone-Stereo-Modus lässt sich unter einer Schnellanwahltaste „Smart Select“ speichern. Aufgrund der zeitsparenden automatischen Eingangsumbenennung werden die HDMI-Eingänge automatisch nach den angeschlossenen Geräten benannt.

Intern, extern, aktiv, passiv

Eine neue DSP-Downmix-Routine erlaubt es, eine Aufnahme in der Main Zone im nativen Mehrkanalformat und in Zone 2 im Stereoformat anzuhören. Dabei können entweder interne Verstärker den Lautsprechern in Zone 2 zugewiesen oder aktive Lautsprecher bzw. ein externer Verstärker mit den Vorverstärkerausgängen der Zone verbunden werden.

Darüber hinaus lässt sich der 2-Kanal-Downmix kabellos an verbundene HEOS Geräte im System streamen. Für zusätzlichen Komfort wird es Ende 2019 ein Firmware-Update es Anwendern ermöglichen, ihre Bluetooth-Kopfhörer einfach mit dem Receiver zu verbinden.

Hauptmerkmale des SR5014:

7.2-Kanal-Receiver mit 180 Watt pro Kanal

Stromgegenkopplungs-Schaltung mit neuem HDAM

Dolby Atmos (bis zu 5.1.2), DTS:X, Dolby Atmos Height Virtualization, DTS Virtual:X

Integrierte WLAN-Funktion mit 2,4 GHz/5 GHz Dual-Band-Unterstützung (Dual-Antenne)

8 HDMI-Eingänge, 2 HDMI-Ausgänge (parallel) mit eARC

4K/60 Hz Fullrate-Passthrough, 4:4:4 Farbauflösung, HDR10 und BT.2020

Unterstützung von Dolby Vision, Hybrid Log Gamma (HLG), eARC und ALLM

Hochskalierung bis 1.080p und 4K Ultra HD (30/25/24 Hz)

Auto Low Latency Modus (ALLM) für Xbox One

HEOS Built-In Technologie für Multiroom-Streaming, Musik-Streaming und Sprachsteuerung

Unterstützung der Sprachassistenten Amazon Alexa, Google Assistant und Apple Siri

Unterstützung der beliebtesten Streaming-Dienste

High-Res-Wiedergabe dank Dekodierung der verlustfreien Formate ALAC, FLAC und WAV bis zu 24 Bit/192 kHz sowie DSD 2,8 MHz und 5,6 MHz

Einfaches Musik-Streaming über Bluetooth, AirPlay 2 oder die HEOS App; Phono MM-Eingang

Unterstützung von Bluetooth-Kopfhörern (Update folgt Ende 2019)

Audyssey MultEQ XT mit Audyssey Dynamic Volume und Dynamic EQ (Messmikrofon in Lieferung enthalten)

Setup-Assistent und erweiterte grafische Benutzeroberfläche; farblich markierte Lautsprecheranschlüsse

Zusätzliche Features des SR6014:

9.2-Kanal-Receiver mit 185 Watt pro Kanal; 11.2-Kanalverarbeitung; 11.2-Vorverstärkerausgänge

IMAX Enhanced

Dolby Atmos und DTS:X für bis zu 11 Kanäle (9 Kanäle + 2 externe Verstärkerkanäle)
3 HDMI-Ausgänge (2x Main Zone, 1x Zone 2)

Fortschrittliche Videoverarbeitung mit voller Hochskalierung auf bis zu 1.080p und 4K Ultra HD (60/50 Hz)

Audyssey MultEQ XT32, LFC, Sub EQ HT

Vergoldete Lautsprecheranschlüsse, Aluminium-Frontblende mit Klappe