Wie bereits bekannt, plant Netflix den Einstieg in das 4K-Streaming. Dabei nimmt das Vorhaben bereits feste Gestalt an, denn das Unternehmen gibt an, im Februar des kommenden Jahres die zweite Staffel des Serienkrachers „House of Cards“  seinen Kunden in Ultra HD Auflösung anzubieten. Neil Hunt, der Chef Product Officer von Netflix gab in einem Interview bekannt, dass für die Umsetzung der Pläne eng mit diversen Herstellern für Fernsehgeräte zusammen gearbeitet wird, damit die UHD-Inhalte auf den zukünftigen Smart TVs zur Verfügung stehen. Dabei spezifiziert Hunt nicht, um wen es sich genau handelt, er sagt aber, dass es dabei um die „großen“ Hersteller geht, die ihre neuen 4K-Fernseher auf der CES 2014 in Las Vegas vorstellen werden.

House-of-Cards-Ultra-HD-640x350

Zunächst keine 4K-Inhalte für Spielkonsolen

Nutzer der Playstation 4 oder der Xbox One müssen dagegen vorerst auf ultrahochauflösende Filme und Serien aus dem Hause Netflix verzichten. Auch wenn die Konsolen durchaus 4K-kompatibel seien, ist eine Übertragung auf das Fernsehgerät nicht einfach so möglich. Grund seien laut Hunt fehlende Standards und ebenfalls das Fehlen eines HDMI 2.0 Anschlusses. So habe man sich bei Netflix im Moment ausschließlich für Applikationen in Smart TV Geräten entschieden. Auch wenn „House of Cards“ nicht die einzige Serie in 4K bleiben wird, so soll die Auswahl an Produktionen in der Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln lediglich einen kleinen Teil des Gesamtangebots ausmachen. Da Netflix weltweit in mehr als 40 Ländern verfügbar ist, stellt sich die Frage danach, wie die 4K-Inhalte in Ländern mit einer geringeren Internetbandbreite gezeigt werden sollen, doch diese Frage lässt das Unternehmen vorerst unbeantwortet.

[via computerbase] [Titelbild digitaltrends]