Primare macht jedes HiFi-Schätzchen streamingfähig“ tönt es aus Schweden, wo die extravagante HiFi- und High-End-Manufaktur ansässig ist. Man schrieb das Jahr 2017, als die ersten Primare Prisma-Verstärker I35 und I15 mit vollständiger Streaming- und Netzwerkfunktionalität plus Steuerung per Prisma-App vorgestellt wurden. Nun folgt der Netzwerkplayer NP5 mit gleicher Ausstattung, um ältere HiFi-Gerätschaften um die Prisma-Funktionalität zu erweitern.

Darüber hinaus ist der Primare NP5 auch mit anderen Verstärkern mit optischem oder koaxialen Digitaleingang kompatibel. So kann die etwas betagtere Anlage zur streamingfähigen Multiroom-Zentrale ausgebaut werden.

Einer für alle

Als Besonderheit ist der sowohl mit Apple als auch mit Android Handys und Tablets steuerbare Netzwerkplayer im Gegensatz zu vielen anderen Streamern mit allen derzeitigen und zukünftigen Streamingdiensten nutzbar.

Das Streaming erfolgt dabei direkt über den NP5 und nicht über AirPlay 2 oder Bluetooth, wodurch – wie der Hersteller schwört – „die bestmögliche Wiedergabequalität erzielt wird“.

„Ein vollständiges Spektrum“

Der NP5 hole sogar bei datenreduzierten Quellen wie MP3 das Bestmögliche heraus, heißt es in der Presse-Mitteilung. Bereits integriertes Chromecast, AirPlay 2, Bluetooth, Roon und Spotify Connect ermöglichen eine umfassende Multimediafunktionalität.

„Der Name ist Programm: Ein Prisma erzeugt aus einem einzigen Lichtpunkt das komplette Farbspektrum – unsere Prisma-Technologie bietet ein vollständiges Spektrum an Systemmanagement-Funktionen von einem einzigen Steuerungspunkt aus“, erklärt Primare-Produktmanager Terry Medalen.

Für alle Räume im Haus

Wie auch die Prisma-Verstärker I35 und I15 verfüge der Netzwerkplayer NP5 über die „revolutionäre High-Fidelity-Steuerungs- und Connectivity-Lösung von Primare für alle Räume im Haus“. Die Prisma-Technologie ermögliche die Wiedergabe aller gespeicherten und gestreamten Medien über ein Netzwerk.

Zum Funktionsumfang gehören Wi-Fi und Bluetooth mit Konnektivität und Steuerung nach dem Multiroom-/Multizone-Konzept. Alle Features werden über die intuitive Prisma-App verwaltet. Der Zugriff auf das Prisma-Systemmanagement ist somit von jedem Mobilgerät aus möglich.

Vorzugspreis für „alte Kunden“

Der Primare NP5 (hier eine Produkt-Vorstellung) ist bereits im Handel verfügbar. Alle Besitzer der Primare Streaming-Generation NP30, I32 MM30, PRE32 MM30 und PRE60 erhalten den Neuzugang zum Vorzugspreis (Informationen hierzu bei einem Primare-Fachhändler). Ansonsten muss man 499 Euro investieren.

– Netzwerkanschluss
– WiFi integriert
– Bluetooth
– AirPlay 2
– Chromecast (built-in)
– Spotify Connect
– Jeder aktuelle und zukünftige Streamingdienst nutzbar
– Roon Ready (Roon Ready with future software update)
– Sample rate: 48, 96 oder 192 kHz/24bit
– USB-A Eingang für Sticks und Festplatten
– Datenrate zu 192kHZ/24bit bzw. bis zu DSD128 (5.6MHz)
– Digitalausgang koaxial (Cinch) und optisch (TOSlink)
– RS232-Schnittstelle zu Primare-Streaming-Geräten
– Kompatibel mit allen HiFi-Systemen mit digitalem Eingang