Das Thema 4K-Gaming wird immer wichtiger, mit der Xbox One X und der PlayStation 4 Pro ist dieses nun auch im Konsolenbereich angekommen. Mit der sehr erfolgreichen Nintendo Switch könnte im Prinzip eine dritte 4K-Konsole folgen, sollte Nintendo dies wünschen.

Nintendo Switch: Keine Version mit 4K geplant

In einem Interview hat der Chef von Nintendo Frankreich, Philippe Lavoué, aber nun schlechte Nachrichten für all jene parat, die eine 4K-Switch wollen. Denn die Aussagen des Nintendo-Managers lesen sich alles andere als optimistisch, was eine Switch mit 4K-Support anbelangt.

So sieht man bei Nintendo das 4K-Segment noch nicht weit genug fortgeschritten, um eine Switch als 4K-Version zu rechtfertigen. Hierbei spielt auch eine Rolle, dass Nintendo keinen Mehrwert darin sieht, einfach nur die Konkurrenz zu kopieren und deren Pläne nachzuahmen.

Auch Virtual Reality nicht auf Nintendos Plan

Das sei für Nintendo nicht möglich, da man eben kleiner als Microsoft und Sony ist, so Lavoué weiter. Auch was Virtual Reality anbelangt dürfen sich Nintendo-Fans keine Hoffnung machen, dass es bei der Switch noch eine Variante mit VR-Funktion geben wird.

Da Nintendo mit der Switch aktuell sehr erfolgreich unterwegs ist, dürften sich die Nintendo-Oberen von der ungewöhnlichen Strategie überzeugt sehen. Was einen Switch-Nachfolger anbelangt, dürfte dann zumindest auch 4K-Gaming definitiv auf der Agenda Nintendos stehen.

[Quelle: Bleeding Cool]