Für die Lumix GH4 und FZ1000 hat Hersteller Panasonic ein neues Firmware-Update auf die Version 2.0 veröffentlicht. Mit der neuen Software gibt es eine Video-Loop-Funktion (GH4) und einen 4K-Fotomodus für die Geräte. Letzteres wird auch 4K-Videos erlauben, die mit 25 bzw. 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden.

Panasonic gibt 4K-Videos für Lumix GH4 und FZ1000 frei

Der mit dem Update auf Version 2.0 in die beiden Kameras gekommene 4K-Foto- und Videomodus erlaubt Aufnahmen mit 25 bzw. 30 FPS. Bedingung ist aber der MP4-Mode, der dann wahlweise mit 25 oder 30 Bildern pro Sekunde betrieben werden kann. Um die Einzelbilder zu finden kann entweder während dem Aufnehmen eine Markierung gesetzt werden oder man nutzt die EXIF-Dateien, in denen die Bilder als Einzelbilder gezeigt werden. Als Bildverhältnisse sind 16:9, 3:2, 4:3 und 1:1 möglich.

Die oben bereits erwähnte Loop-Funktion ist unterdes der Lumix GH4 vorbehalten und erlaubt – wie es der Name andeutet – Endlosaufnahmen.  Gedacht ist dieser Modus für die Beobachtung, denn hier bleibt die Kamera dauerhaft bei der Aufnahme, wobei nur eine bestimmte Aufnahmelänge gespeichert wird, um ein endloses Laufen zu ermöglichen. Wie lange dieser Zeitraum ist, hat Panasonic noch nicht gesagt. Ebenfalls für die GH4 möglich, ist die Bestimmung der Obergrenze der ISO-Empfindlichkeit.

[videoaktiv]