Die spiegellosen Kameras von Sony und Panasonic sind sehr beliebt, insbesondere wegen der elektronischen Sucher. Mit der Panasonic Lumix GH5 gibt es seit ein paar Wochen eine neue Kamera von Panasonic zu finden, die sich in diversen Reviews bereits auszeichnen konnte.

Panasonic Lumix GH5: Sehr gute 4K-Kamera

Vereinzelt wird die Lumix GH5 gar als 4K-König des Segments bezeichnet, sodass hier eine sehr gute Leistung in diesem Bereich unterstellt werden kann. So ist die Lumix GH5 in der Lage, UHD-Videos mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde aufzunehmen, was definitiv als Pluspunkt zu sehen ist. Echte 4K-Videos sind mit bis zu 50 fps möglich.

Was die 4K-Videoaufnahme anbelangt, zeigen die Tests, dass die Panasonic Lumix GH5 derzeit das Nonplusultra darstellt. Hierzu ist natürlich gesagt, dass diese Aussage nur in Bezug auf das Verbrauchersegment gilt. Wer professionelles Equipment für fünfstellige Beträge wünscht, kann natürlich auf technisch andere Optionen setzen.

Vorgänger für Filmdrehs sehr beliebt

Das bedeutet aber nicht, dass die Lumix GH5 nicht auch für Filmdrehs verwendet wird. Immerhin wurden die Vorgänger, insbesondere die Lumix GH3, auch für professionelle Aufnahmen verwendet. Dementsprechend ist durchaus damit zu rechnen, dass dies auf die Lumix GH5 ebenfalls zutrifft.

Wer diese als Kamera für sich wünscht, muss für den Body rund 2.000 Euro als UVP zahlen. Dementsprechend richtet sich die 4K-Kamera vor allem an semiprofessionelle und professionelle Anwender, die viele Einstellungsmöglichkeiten wünschen.

[Quelle: Pocket-lint]