Als erster Display-Hersteller zeigt Panasonic mit dem Waterfront Sitz, dass Ultra HD bei Inflight Entertainment  Systemen der neue Standard ist. Viele Airlines nutzen Multimedia, um Kunden den Flug zu angenehm wie möglich zu gestalten. So gibt es bei den Flügen in der Business Class je Sitzplatz Screens mit Content, so wie es z.B. auch bei Bussen der Fall ist. Die Hersteller befinden sich in einem Innovationswettbewerb, bei dem unter anderem darüber diskutiert wird, ob es Screens statt Fenster geben soll, beispielsweise in OLED-Ausführung. Manche Hersteller haben bereits Sets für Virtual Reality entwickelt, die an Bord von den Flugpassagieren genutzt werden können.

Was kann der Waterfront Airline Seat von Panasonic Avionics?

Im Jahr 2016 hat Panasonic Avionics zwei Inflight Entertainment Systeme vorgestellt, die sich bei Economy sowie bei der Business Class einsetzen lassen. Mit der Design Consultancy Teague und der Formation Design Group wurde die Form entwickelt, der neben der Funktion auch eine bedeutende Rolle zukommt. Mit der entsprechenden Usability entstand daraus der Waterfront Airline Seat. Ein weiterer Partner ist hierbei BE Aerospace. Alle vier Unternehmen zusammen haben es im März auf die Liste der Crystal Cabin Award 2016 Finalisten geschafft. Seit 2007 dient dieser Preis dazu, innovative Interior Konzepte für Flugzeuge auszuzeichnen. Bei mehreren Messen, wie auch bei der CES 2016, zeigte Panasonic bereits, in welche Richtung es gehen soll und geht bei den Screens Richtung Ultra HD, mit denen die Waterfront Systeme neben einem UHD 24″ Touchscreen, LED Lighting, Control Tablet und Charger ausgestattet werden. Mit dem NFC-Reader kann der Passagier seine Kreditkarte problemlos einsetzen und den Flug in Ruhe genießen.

[invidis]