Nachdem Sony und LG erst kürzlich ihre neuesten 4K-TVs veröffentlicht haben, ist nun Philips an der Reihe. Allerdings handelt es sich hier nicht um einen UHD-Fernseher, sondern um ein mit Ultra-HD-Auflösung ausgestatteten Monitor mit 28 Zoll in der Bildschirmdiagonale. Auch preislich kann sich das Device durchaus sehen lassen.

499 Euro für 28 Zoll und 3.840 x 2.160 Pixel

Mit dem 288P6LJEB hat Elektronik-Hersteller Philips seinen neuesten 4K-Monitor vorgestellt, der nicht nur mit 3.840 x 2.160 Pixel auf den Markt kommen wird, sondern auch noch zu einem sehr annehmbaren Preis von 499 Euro. Zu den weiteren Hardware-Details gehören eine Bildfrequenz von 60 Hz, VGA, DVI, HDMI 1.4 mit MHL und DisplayPort 1.2.

Weiter wird auch ein USB-Hub mit je zwei USB-2.0/USB-3.0-Anschlüssen integriert sein. Den Sound erzeigen die beiden Lautsprecher im Monitor, die mit 3 Watt ausgestattet sind. Darüber hinaus lässt sich der Philips 288P6LJEB in der Höhe um 150 mm verstellen und dank Pivot-Funktion um 90 Grad drehen. Die maximale Helligkeit liegt bei 300 cd/m2 und es ist ein statischer Kontrast von 1000 zu 1 gegeben. Leider handelt es sich hier um ein TN-Panel mit einer Reaktionszeit von 1 ms.

Interessenten in Deutschland können den 4K-Monitor zum Beispiel bereits bei Amazon bestellen.

[Hartware]