Wer sich auf den Ultra HD Preis-/Leistungskracher 65PUS9600 gefreut hat, wird jetzt tief ein- und ausatmen müssen, denn die 9600er Series von Philips wurde bis auf weiteres verschoben. Als Grund nannte der Hersteller unter anderem neue HDR-Standards, die man noch in die TV-Geräte integrieren wolle. Bekannt gegeben werden diese auf der CES 2016 in Las Vegas, sodass mit einem Release erst nach der Messe zu rechnen ist.

Philips verschiebt 9600er Series wegen HDR-Standard

Auf der IFA 2015 in Berlin war der 65PUS9600 das absolute Highlight, denn neben einer Bildschirmdiagonale von 65 Zoll bot der Ultra-HD-Fernseher auch eine Kompatibilität zum HDR-Standard, eine feine Local-Dimming-Anpassung, mehr als 1.000 Nits Spitzenhelligkeit und eine Kinofarbraumabdeckung, mit welcher der HDR-Standard komplett ausgereizt worden wäre. Mit einem Preis von 4.000 Euro wäre der TV ein echtes Schnäppchen geworden.

Vorerst wird aber nichts daraus, denn wie Philips gegenüber Digital Fernsehen bekannt gab, müsse man Rücksicht auf die Bekanntgabe der finalen HDR-Standards nehmen. Diese werden wohl auf der CES 2016 in Las Vegas veröffentlicht. Andernfalls würde man ein Gerät auf den Markt bringen, welches nicht alle HDR-Standards unterstützt. Offiziell werde der PUS9600 also 2016 nach der CES erscheinen. Wann genau, gab Philips nicht an.

[digitalfernsehen]