Ein Entwickler der PlayStation 4K hat nun über weitere Details der noch nicht offiziell bestätigten Konsole geplaudert. Die PS4K soll eine starke Grafikleistung für 4K-Gaming mitbringen und der Preis nur gering ansteigen. Ein User des Spieleentwickler-Forums NeoGAF hat offenbar in einem internen Meeting neue Details zum Preis, der Hardware und dem Spiele-Lineup erfahren. Bei der PlayStation 4K mit einem Laufwerk für Ultra HD Blu-rays handelt es sich um ein offenes Geheimnis, über das wir bereits öfters berichtet haben. Inzwischen haben auch viele Spielestudios Entwickler-Kits zu der noch inoffiziellen Konsole erhalten.

Was wissen wir jetzt Neues über die PlayStation 4K?

Bis jetzt steht fest, dass die PS4K voraussichtlich Ende 2016 oder spätestens Anfang 2017 auf den Markt kommen soll, um die Veröffentlichung der PlayStation VR zu unterstützen. Die GPU wird nach den neuesten Informationen doppelt so stark wie bei der PS4, da die neue PlayStation 4K durch das VR-Headset eine besonders starke Rechenleistung brauchen wird. Bisher ist nicht klar, welche CPU es geben wird, doch sie wird ein Upgrade enthalten. Von der CPU hängt auch der Preis ab. Die aktuelle PS4 kostet 399 US-Dollar. Mit einer noch besseren CPU, über die sich Sony jedoch noch unklar ist, würde der Preis auf 499 US-Dollar steigen. Doch Sony hat bereits die Garantie gegeben, dass der Preis von 499 US-Dollar nicht überschritten werden soll. An Spielen könnte es die Action-Serie God of War 4 und das Capcom-Rollenspiel Deep Down geben.

[chip]