Für 215 Euro bietet Hersteller Blackmagic seine neue Intensity Pro 4K an, welche demnach in erster Linie für Einsteiger mit kleinem Geldbeutel gedacht ist. Bei der Hardware handelt es sich um eine 4K-Schnittkarte für PC, Mac und Linux. Sie beherrscht HD-Ein- und Ausgang mit bis zu 1080p bei 60 Hz. Aber auch Ultra HD 4K ist mit ihr möglich.

Blackmagic bringt günstige 4K-Schnittkarte heraus

Die PC-Schnittkarte mit 4K-Unterstützung erlaubt den neuen Standard mit 2160p bei 23,98 Hz, 2160p bei 24 Hz, 2160p bei 29,97 Hz und 2160p bei 30 Hz. Zudem sind die HDMI-Ein- und Ausgänge auch 10-Bit-fähig. Die Karte kann mit Final Cut Pro X, Avid Media Composer, Sony Vegas, DaVinci Resolve, Premiere Pro und After Effects zusammenarbeiten.

Möchte man sich die Blackmagic Intensity Pro 4K kaufen, findet sie Platz in einem PCIe-Slot, der mindestens über 4 Lanes angebunden sein sollte (x4). Wer erst einmal auf 2160p bei 50 und 60 Hz verzichten kann, bekommt mit dieser Schnittkarte die wohl günstigste 10Bit/4K-Karte auf dem Markt.

[slashcam]