Besitzer einer Sony PMW-F55 mussten bereits einiges mitmachen. Den Anfang macht damals der PMW-F5-4K-Hack (ebenso wie das nachgeschobene Firmware-Update), der dafür sorgte, dass die gerade einmal halb so teure Produktschwester plötzlich mit der PMW-F55 auf Augenhöhe war. Danach kam es zum Verkaufsstart der PMW-FS7, die kaum weniger Funktionen für nochmals weniger Geld bot. Zu guter Letzt dann die PMW-FS5, welche mit einem angekündigten externen Recorder in ähnliche 4K-RAW-Bereiche vorstoßen könnte, wie die PMW-55. Somit ist der Global Shutter nach wie vor das einzige wirkliche Alleinstellungsmerkmal der Kamera.

Sony teasert mit zukünftigem Zusatzteil für die PMW-F55

Besitzer der Kamera dürften in naher Zukunft wohl erneut etwas tiefer in die Geldbörse greifen. Auf Twitter teasert Sony, dass mit einem neuen Zusatzteil eine 4K-120 FPW RAW-Lösung für die PMW-F55 vor dem Verkaufsstart steht. Dass die ganze Angelegenheit nicht günstig wird, davon ist auszugehen, aber die Kamera gewinnt dadurch wieder etwas an Auftrieb in Richtung RED/ARRI-Gewässer.

Vielleicht schafft es Sony damit sogar noch vor der großen URSA 4,6K auf den Markt, die ebenfalls seit 9 Monaten 120 fps RAW verspricht. Die „alte“ 4K URSA kann dies bereits jetzt mit Global Shutter, wobei die Dynamik etwas auf der Strecke bleibt. Der Sony PMW-F55 kann jedoch auch keine allzu große Dynamik nachgesagt werden, da der Global Shutter grundsätzlich eher ein Dynamik-Killer ist, was einer RAW-Aufzeichnung diametral entgegensteht.

[areadvd]