BenQ verspricht eine neue Art und Dimension des Fernsehens in den eigenen vier Wänden. Die Ultra Kurzdistanz-Laser Beamer BenQ V6000 und BenQ V6050 werfen Bilder mit einer Diagonale von 70 bis 120 Zoll (178 bis 534 Zentimeter) in gestochen scharfer 4K-Auflösung (3840 x 2160 mit 8,3 Millionen Pixeln) an die Wand.

Die mit dem iF-Design-Award 2020 ausgezeichneten Modelle unterscheiden sich in der Gehäusefarbe: der V6000 glänzt Silber-Weiß; der V6050 hüllt sich in dezentes Schwarz. Ab November sind die Projektoren zum Preis von jeweils 3999 Euro im Handel erhältlich.

Ein Sideboard reicht völlig

Die Geräte benötigen aufgrund ihrer kompakten Abmessungen von ca. 50 x 39 x 16 cm (B x H x T) nur wenig Platz. Ein Sideboard vor der Wand reicht völlig aus. Mit dem eingebauten Abstandsmesser zur Festlegung der Bildschirmgröße wird die Aufstellung zum Kinderspiel. Die integrierte Laserlichtquelle hält bis zu 20.000 Stunden lang durch.

Aufgrund der hohen Helligkeit von 3000 ANSI Lumen wird das projizierte Bild nach Angaben des Unternehmens aus Taiwan auch bei Tageslichteinfall gut dargestellt. Ein Kontrastverhältnis von 3.000.000:1 trage ebenfalls maßgeblich zur hohen Qualität bei. Beide Beamer decken 98 Prozent des DCI-P3-Farbraums und 96 Prozent des Rec.709 Farbraums ab.

Automatische HDR-Farbzuordnung

Die exklusive HDR-PRO™-Technologie von BenQ soll das 4K-HDR-Seherlebnis verbessern. Diese automatische HDR-Farbzuordnung erzeuge tiefe Farben, die den HDR10- und HLG-Standards entsprächen. BenQ Cinema Master+ und die fortschrittliche Bewegungsinterpolation MEMC geben Content ruckelfrei wieder und kompensieren Bewegungsunschärfe.

Natürlich empfiehlt es sich, eine Leinwand als Projektionsfläche zu verwenden. Das ist zwar je nach Qualität des Zubehörs mit einem nicht zu unterschätzenden Kostenaufwand verbunden, stellt aber die einzige Art und Weise dar, wirklich alle Trümpfe der hochwertigen Laser-Beamer auszuspielen.

3D ist wieder da!

Sehr verlockend: Eine 3D-Darstellung lässt sich über die HDMI-Anschlüsse und optional erhältliche 3D-Brillen leicht realisieren. Zur komfortablen Bedienung der Projektoren mit eingebauten 10-Watt-Lautsprechern liegt eine Fernbedienung bei. Ansonsten gibt es 2x HDMI (1x mit ARC), USB 3.0, USB 2.0 und RS232-Zugänge für externe Zuspieler.