Was lange währt wird endlich gut? Bereits auf der IFA 2019 präsentierte Sharp sein neues Smartphone Aquos V. Mit zeitlicher Verzögerung soll das Mid-Range-Modell nun endlich in den Handel kommen.

Kaufen soll man es nach Aussagen des Herstellers wegen des „exzellentes Leistungsangebotes zu einem attraktiven Preis“. Und in der Tat sind 229 Euro ein verlockendes Angebot für Leute, die sich ein „einfacheres“ Handy wünschen.

4K Videos laufen auch

Im Inneren des AQUOS V arbeitet ein leistungsstarker 835 Qualcomm Snapdragon Prozessor. Die 4 GB Arbeitsspeicher sorgen laut Pressemitteilung für eine flüssige Bedienung und eine reibungslose Medien-Wiedergabe – selbst von 4K Videos.

64 GB Speicherkapazität stehen für Fotos, Filme, Musik oder Apps bereit. Per Micro-SD-Karte kann das Speichervolumen auf bis zu 256 GB erweitert werden. Aufgrund seines 5,9 Zoll großen Full-HD+ LCDs ist das AQUOS V für Gaming oder Video-Streaming qualifiziert.

Autofokus-Dual-Kamera

Sharps Neuling läuft mit Android 9.0 Pie Betriebssystem und angepasstem, benutzerfreundlichen Sharp User Interface. Der integrierte Akku mit 3160 mAh soll Power für elf Stunden liefern und kann per USB-Typ-C wieder aufgeladen werden.

Eine Autofokus-Dual-Kamera mit zwei 13 MP-Sensoren und lichtstarken Optiken (F/2.0 Blende) ist in der Lage, Video- und Fotoaufnahmen sowie Selfies in Full-HD+ zu erstellen. Der integrierte Bildstabilisator hilft bei der Vermeidung von Bewegungsunschärfen.

Erhöhte Griffigkeit

Wegen seiner abgerundeten Ecken liegt das Gerät bequem in der Hand. Das durchgängige Rahmenprofil sorgt für erhöhte Griffigkeit. Das Sharp AQUOS V kann bequem per Fingerprint-Sensor auf der Rückseite oder mit Face-Unlock entsperrt werden.