Auch wenn es um die Verfügbarkeit der Sony PlayStation 5 schlecht bestellt ist, hat Sony natürlich ein Interesse daran, mehr und mehr Kunden zu einem Kauf zu bewegen. Passend dazu kommt nun die Meldung, dass Sony sein Werbebudget im November 2020 gegenüber dem Vormonat gleich einmal verdoppelt hat.

Sony PlayStation 5: Mehr Geld für Werbung ausgegeben

Mit Ausgaben von 26,2 Millionen US-Dollar allein in den USA ist Sony damit die Nummer 1 der Gamingbranche im vergangenen November gewesen. Auch Microsoft hat seine neue Xbox Series X in den USA kräftig beworben, kommt mit Ausgaben von 10,2 Millionen US-Dollar im November 2020 aber nicht einmal im Ansatz an den direkten Konkurrenten heran.

Auf den weiteren Plätzen folgen Nintendo mit einem Werbebudget von 7,2 Millionen US-Dollar im angegeben Zeitraum, Activision mit 2,9 Millionen US-Dollar sowie EA Sports mit einem Budget in Höhe von 1,3 Millionen US-Dollar. Passend zum Weihnachtsgeschäft hat die Gamingbranche somit viel Geld in die Hand genommen, um Kunden anzusprechen.

[Quelle: Venturebeat]