Mit jeder Menge 8K-TVs im Gepäck reist eine Delegation des koreanischen Technik-Riesen LG in die Wüste Nevadas. Man hat sich vorgenommen, bei der Consumer Electronics Show (CES) vom 7. bis 10. Januar in Las Vegas mächtig Eindruck zu schinden und ganz nebenbei dem verhassten Mitbewerber Samsung in die Suppe zu spucken.

Klingt hässlich – ist aber so. Zunächst zu den Fakten: Acht TV-Geräte mit 77 und 65 Zoll Bilddiagonale ergänzen jetzt die aus 88er- und 75er LG-Produktpalette. Es handelt sich sowohl um LG Signature OLEDs, als auch um NanoCell-TVs. Aber jetzt kommt´s!

Es stinkt zum Himmel

„Jedes dieser Modelle übertrifft die neue offizielle Industriedefinition für 8K Ultra HD der Consumer Technology Association (CTA). Unabhängige Labors wie das des TÜV Rheinland haben das bestätigt. LG 8K TVs bieten damit Real 8K und sind zukunftssichere Produkte, die den Anwendern mehrere Möglichkeiten bieten, echte 8K-Erlebnisse zu genießen“.

Irgendwie stinkt es zum Himmel: Wie aus dem Hut gezaubert, spielt bei den Spitzenfernsehern plötzlich ein irgendwie von irgendwem definierter Schwellenwert für die Kontrastmodulation die entscheidende Rolle, um den sich bislang kein namhafter Hersteller scherte!

Der Schwarze Peter

Die CTA und das International Committee for Display Metrology (ICDM) bescheinigen ausschließlich LGs 8K-Flatscreens höchste Qualitätsgüte – die Bezeichnung „Real 8K“ soll quasi von heute auf morgen das Maß aller Dinge sein.

Fernseher des Erzfeindes Samsung schaffen die praktisch selbst gesteckten Grenzen in Bezug auf Kontrastmodulation kurioserweise natürlich nicht und handeln sich damit kurz vor dem Start der CES 2020 so etwas wie den „Schwarzen Peter“ ein.

Die Rache der Geächteten

Selbstverständlich sinnt man im Hause Samsung längst auf Rache. Wie es Kollege André Westphal von 4K-Filme so treffend beschreibt, wurde zusammen mit der 8K Association ein eigenes Programm aus dem Boden gestampft, das bei der Zertifizierung die Kontrastmodulation gänzlich unberücksichtigt lässt und damit höchstwahrscheinlich vermitteln will, dass dieser Aspekt überflüssig ist.

Aus diesem Grunde werden fürderhin die Top-Modelle von Samsung, aber auch Spitzenfernseher von Hisense oder Panasonic das Zertifikations-Logo der 8KA (8K Association) tragen. Einigkeit macht stark. Volkstümlich übersetzt: „Soll doch gefälligst der Verbraucher selber entscheiden, welcher Bande er mehr über den Weg traut“.