In den USA ist TCL ein sehr beliebter TV-Hersteller, was insbesondere an den günstigen Preisen bei guter Technik liegt. Mit der TCL P-Series wurde in diesem Jahr eine neue Serie eingeführt, die bereits ein Modell mit 55 Zoll großem Display mit sich gebracht hat.

TCL P-Series: Zwei 4K-Modelle wurden gestrichen

Damit aber nicht genug: die Bildqualität ist mehr als solide, es gibt HDR-Support und ein Roku-System zum Streaming. All das für gerade einmal 650 US-Dollar – ein sehr guter Preis für die gebotene Technik und Leistung. Deshalb waren die Modelle mit 50 und 65 Zoll großem Display ebenfalls interessant für viele Kunden.

Das Modell mit 50-Zoll-Display sollte für 500 US-Dollar auf den Markt kommen, das 65-Zoll-Modell für 1.000 US-Dollar. Wie aber nun mitgeteilt wurde, ist die TCL P-Series 2017 auf das 55-Zoll-Modell beschränkt worden, sprich: die anderen beiden Modelle werden nicht mehr erscheinen.

Günstige 4K-Fernseher erfreuen sich hoher Beliebtheit

Warum genau dies der Fall ist, wurde bisher aber leider noch nicht verkündet. Gegenüber CNET hat ein TCL-Sprecher mitgeteilt, dass das Unternehmen die P-Series 2018 mehr in den Fokus rücken wird, um mit dieser ein noch besseres Produkt abliefern zu können.

Aus diesem Grund wurden die zwei übrigen Modelle der P-Series 2017 eingestellt – womit nur noch das 55-Zoll-Modell übrig bleibt. Generell ist durchaus logisch, dass günstige 4K-Fernseher mit guter Leistung gefragt sind. Denn diese bieten selbst bei kleinem Budget die Chance, in den Genuss von 4K-Inhalten zu kommen.

[Quelle: The Verge]