Der Ultra HD-Standard ist noch lange nicht bei der breiten Masse angekommen, speziell die hohen Preise sorgen dafür, dass viele Kunden noch vor einem Kauf zurückschrecken – von den fehlenden Inhalten einmal ganz abgesehen. Noch in diesem Jahr wird aber ein vergleichsweise günstiger Ultra HD TV auf den Markt kommen, genauer gesagt aus dem Hause Seiki – eine genaue Modellbezeichnung für den 4k-Fernseher ist bisher nicht bekannt.

seiki_50in_4k_television_contentfullwidth

Der 50 Zöller von Seiki ( SE50YU04 ) war in den vergangenen Monaten aufgrund seines Preises von knapp über $1000 stark in den Medien vertreten.

65 Zoll großer 4k-TV für 3.000 US-Dollar

Beim angesprochenen 4K-TV von Seiki handelt es sich um ein Modell mit einer 65 Zoll-Diagonale, als Auflösung baut Seiki auf 3840×2160 Pixel. Liegt ein Bild in 1080p-Qualität vor, beträgt die Bildfrequenz 120 Hz, wird die 4k-Auflösung dargestellt, dann liegt die Bildfrequenz bei 30 Hz. Für die Übertragung des Bildes ist beim Seiki Ultra HD-Fernseher der HDMI-Standard 1.4 zuständig.

Weiterhin gibt es diverse zusätzliche Anschlüsse, auch ein USB-Steckplatz ist vorhanden, der dazu genutzt werden kann, Inhalte von einem USB-Stick auf dem Fernseher wiederzugeben. Die Besonderheit des 65 Zoll großen 4k-Fernsehers ist der Preis, denn Seiki verlangt für diesen „nur“ rund 3.000 US-Dollar, was im Vergleich zu normalen TV-Modellen kostspielig sein mag, im Ultra HD-Segment aber einem Schnäppchen gleichkommt.

Hersteller müssen Preise anpassen

Auf den Markt kommt der Seiki 4k-Fernseher im Dezember dieses Jahres, zunächst einmal in Japan und den USA. Ob auch ein zeitgleicher Release in Europa geplant ist, lässt sich derzeit nicht sagen. Die aggressive Preispolitik von Seiki deutet aber erneut an, dass auch weitere Ultra HD-Hersteller in Zukunft an der Preisschraube drehen müssen, um konkurrenzfähig sein zu können. Mit günstigeren 4K-TVs dürften auch die Verkaufszahlen der einzelnen Hersteller steigen.

[via GeekyGadgets]