Ausgerechnet am 1. April gab Lautsprecher Teufel den Verkaufsstart des größten und leistungsstärksten Heimkino-Lautsprecher-Systems der Firmengeschichte bekannt. Ein Scherz? Mitnichten. Getreu dem Motto‚ Lautsprecher sind durch nichts zu ersetzen – außer durch mehr Lautsprecher‘ meinen die Berliner es absolut ernst.

Die Dolby Atmos-Speaker lassen sich variabel einsetzen

Mit sieben Satelliten, vier Subwoofern und vier Atmos-Speakern lassen sich selbst sehr große Heimkinos bis 80 Quadratmeter mit Pegeln von bis zu 120 Dezibel beschallen. Dagegen sehen Soundbars oder niedliche Boxensets anderer Hersteller – mit Verlaub – alt aus. Natürlich nur akustisch.

THX Select Lizenz als Gütesiegel

Wer zum großen Bild auch eine solide, massive Soundkulisse mit abgrundtiefer Basspower haben will, wird sich über den Komplett-Preis von 3999 Euro nicht allzu lange Kopfzerbrechen machen. Die THX Select Lizenz bürgt für maximale Klangperformance des 7.4.4-Lautsprecher-Systems.

Schwere Kaliber: die Teufel Subwoofer

Vor allem die vier Subwoofer vom Typ Teufel S 6000 SW, die bis hinab auf 25 Hertz ein solides Bassfundament liefern, lassen Wände erzittern und eignen sich deshalb für 08/15-Wohnungen eher weniger. Zwei-Wege Flachmembran-Satelliten-Boxen steuern maßgeschneidert Mitten und Höhen bei – zwei Dolby-Atmos-Lautsprecher-Paare kümmern sich um die dritte Dimension des Raumklangs.

Abstrahlung nach vorn und hinten

Dipole als Rear-Speaker simulieren das Schallfeld eines Kinos, bei dem die Surround-Kanäle von jeweils mehreren Schallwandlern wiedergegeben werden. Der Zuschauer nimmt die Surround-Effekte dann auch im Heimkino weitgehend als Reflexionen aus dem Raum wahr. Die ungerichtete Abstrahlung der THX- Dipole nach vorne und hinten trägt nach Angaben des Herstellers entscheidend zum glaubwürdigen Klangcharakter bei. Jeweils zwei Mittel- und Hochtöner sowie ein Tieftöner gewährleisten straffen Sound über die gesamte Bandbreite.

Dipol-Lautsprecher strahlen nach vorne und hinten ab

Gibt es einen Haken? Nun ja. Filmfans, die auch gerne Hi-Res Audio-Quellen anzapfen und/oder Fans von klassischer Musik sind, werden mit dem primär auf Kinoklang getrimmten THX-Lautsprecher-Set weniger Freude haben. Für sie sind Heimkino-Sets von Herstellern wie Nubert, Canton, Heco & Co. mit Sicherheit die bessere Alternative. Auch Teufel selbst hat da einiges im Angebot!

Für Action-Fans und Rocker

Wer jedoch Action-Streifen liebt und im Großen und Ganzen nur Rock und Pop in seinen vier Wänden duldet, wird sich teuflisch gut fühlen, sobald ein möglichst „fetter“ Amplifier oder Receiver pure Power jenseits von 100 Watt pro Kanal durch die Lautsprecherkabel pumpt.

Die Satelliten-Boxen mit Stoffabdeckung oder Metall-Gitter

Auch optisch kann man bei der Wahl der Lautsprecher-Abdeckungen schon andeuten, woher der Wind weht. Eher brav und gediegen wirken die Stoffbezüge, so richtig nach Heavy Metal sehen die metallischen Frontgitter aus. „Ganz ohne“ geht selbstverständlich ebenfalls.