Der deutsche Hersteller Loewe, der noch vor nicht so langer Zeit nahezu insolvent war, hat mit einem neuen Update auf seiner Teaser-Webseite Bild7 für Spekulationen gesorgt. So verspricht man, auch mit einem Post auf Facebook, ein „neues Kapitel TV-Geschichte“, das spätestens zur IFA 2016 in Berlin veröffentlicht werden soll. Seitdem fragt man sich, ob es sich bei diesem Gerät um den 4K OLED TV des Herstellers handelt, der schon länger erwartet wird.

„VisionRed“, „VisionGreen“ und „VisionBlue“

„Im Sep­tem­ber 2016 set­zen wir mit dem bild7 neue Maß­stäbe“, heißt es auf der Promo-Webseite von Loewe. Klar ist, dass es sich um ein TV-Gerät handeln muss und vermutlich um ein 4K-Gerät. Auf der Webseite wird in der Animation zwischen den Überschriften „VisionRed“, „VisionGreen“ und „VisionBlue“ gewechselt, was entweder auf eine erweiterte Farbdarstellung oder ein mehrfarbiges Designkonzept deuten kann. Ersteres würde die Quantom Dot Technologie oder OLED bedeuten.

Mit dem Satz „…weg­wei­sen­der Tech­nik schrei­ben wir ein neues Kapi­tel TV-Geschichte“ lehnt sich Loewe natürlich ziemlich weit aus dem Fens­ter. Bei einer solchen Aussage muss der Hersteller dann auch liefern. Das Bild lässt zumindest den Eindruck zu, dass das auch passieren kann. Im Text des Facebook-Posts heißt es, dass die „VantaVision“-Technik ein fantastisches Fernsehen bieten soll. Googelt man ein wenig, findet man eine Substanz namens „Vantablack“, wobei es sich um ein Material aus Kohlenstoffnanoröhren handelt, die 99,965 Prozent des einfallenden Lichts absorbieren.

Interessant? Entscheidet selbst.

[4kfilme]