Das Segment Ultra HD hat bereits durchaus viel Interesse auf sich gezogen, in den kommenden Jahren wird dieses natürlich stetig laufen, sollte alles normal laufen. Doch nach neuen Erkenntnissen von „mediapost.com“ und anderen Experten ist das Ultra-HD-Segment noch einige Zeit davon entfernt, den großen Wurf zu landen und damit die wichtigste Rolle im TV-Bereich zu übernehmen.

Ultra HD: Selbst 2018 noch weit zurück

Und zwar besagt der entsprechende Artikel, dass selbst im Jahr 2018 noch keine zu große Verbreitung des 4K-Segments vorliegen soll, zumindest im Bereich des 4K-Streamings. Laut Prognose von „Cisco“ soll das Segment Ultra HD im Jahr 2018 rund 11 Prozent des Streamings ausmachen, während normale HD-Inhalte auf einen Marktanteil von 52 Prozent kommen sollen. Weitere 37 Prozent entfallen auf SD-Inhalte, sodass das 4K-Segment im Jahr 2018 nicht einmal ein Drittel des Streaming-Traffics ausmachen soll.

Die Statistik bezieht sich auf die weltweite Verteilung des Ultra-HD-Streamings, also nicht nur auf einzelne Länder oder Kontinente. Warum sich das 4K-Streaming nur schrittweise durchsetzen dürfte, liegt in vielen Ländern auf der Hand: die Verbreitung von sehr schnellem Internet (für einen flüssigen Ablauf werden mindestens 20 Megabit pro Sekunde im Downstream benötigt) ist nur bedingt fortgeschritten, sodass viele Menschen technisch nicht in der Lage sind, auf 4K-Streams zurückzugreifen.

Erste wichtige Schritte für 4K-Segment getan

Dennoch muss auch gesagt sein, dass bereits die ersten Schritte getan wurden, um das Streaming im Bereich Ultra HD salonfähig zu machen. Unter anderem hat Netflix die ersten 4K-Serien gestartet, zudem haben viele weitere Streaming-Anbieter angekündigt, ebenfalls UHD-Inhalte online anbieten zu wollen. Nun müssen noch die Internetanbieter nachziehen und flächendeckend pfeilschnelles Internet anbieten.

Immerhin sollen im Jahr 2018 über 20 Prozent aller online-angebundenen Flachbildfernseher über ein 4K-Display verfügen. Sollten die 4K-Streams bis dahin nicht für einen Großteil der Nutzer zur Verfügung stehen, dürften die 4K-Blu-rays spürbar an Gewichtung zulegen, die ab 2015 in großem Stile angeboten werden sollen, einem neuen Abkommen sei Dank.

[via mediapost.com]