Auf dem Mobile World Congress (MWC), der vom 22. Bis zum 25. Februar in Barcelona stattfindet, werden wieder unzählige Neuheiten an Smartphones und Tabletts präsentiert. Neben dem neuen Samsung Galaxy S7 wird ein weiterer Highlights aus dem Hause LG kommen: das LG G5. Das neue Smartphone soll über ein Always-On-Display verfügen. Damit sollen dauerhaft Benachrichtigungen und weitere wichtige Status-Meldungen angezeigt werden.

Wir das LG5 besser als die anderen?

Aus dem Facebook-Posting des Anbieters LG geht hervor, dass ihr Smartphone im Vergleich zu anderen Handys immer an ist. Was ebenfalls spekuliert wird, ist die Verwendung eines OLED-Displays für das LG G5. Vorteil der OLED-Technologie wäre, dass es einen äußerst geringen Stromverbrauch birgt. Im OLED-Display werden die Pixel nur beleuchtet, wenn sie andere Farben als schwarz darstellen. So generiert die Always-On-Funktion genau das: Ein Display, das zwar immer an ist, aber durch die Farbe schwarz kaum Strom verbrauchen wird.  Ärger könnte es aufgrund dieser Technik mit dem Samsung geben, die sich ihre AMOLED-Display Technik patentieren lassen wollen. Sollte Samsung sich querstellen und sich gegen die Lizenzierung ausspreche, bleibt abzuwarten wie LG darauf reagieren wird.

Always-On = Always-Good?

Auch wenn die Idee hinter der Always-On-Funktion vielleicht gut ist, so ist es fraglich, ob die Funktion wirklich so sinnvoll ist. Bei dieser Funktion könnte das Problem des „Burn-In“ entstehen. Ist auf einem OLED-Panel für längere Zeit ein und dasselbe zu sehen, wird sich das Bild ins Panel einbrennen. Bei früheren AMOLED-Displays stellte dies in der Vergangenheit immer in Problem dar, sodass man eventuell von einer aktivierbaren Always-On-Funktion ausgehen kann.

Das Display des LG G5 soll 5.6 Zoll fassen und einen Snapdragon 820 Quad-Core Prozessor mit mindesten 3 GB Ram haben. Der interne Speicher hat eine Kapazität von 32 GB und kann durch eine MicroSD erweitert werden. Die Kamera verfügt über einen 16 Megapixel-Sensor, zusätzlich gibt es noch einen zweiten mit 8 Megapixel-Auflösung und einem speziellen Weitwinkel-Objektiv. Weitere Details werden auf der MWC bekannt gegeben.

[areadvd]