Wer sich bislang eine 4K-Kamera mit 360-Grad-Funktion zulegen wollte, musste 400 bis 500 Euro in die Hand nehmen. Pearl will das ändern und hat mit der Somikon NX-4251 eine derartige Kamera vorgestellt, die gerade einmal 150 Euro kostet. Grund hierfür ist ganz einfach, dass nicht wie sonst üblich mehrere Kameras in Form eines Rigs verwendet wurden, sondern ein 4K-Sensor mit Panorama-Feature.

16 Megapixel Sensor & 360° + 110° Abdeckung

Anders wie häufig üblich verwendet die Somikon NX-4251, ähnlich der Kodak PixPro SP360 4K, eine Panorama-Actioncam, die zumindest für eine Hemisphäre einen 4K-Sensor haben. Das Panorama-Objektiv der Kamera deckt dabei 360° + 110° ab und ist mit einem 16-MP-Sensor von Sony ausgestattet. Videos werden dabei im 16:9-Format maximal in Ultra HD (2160p) mit 24 FPS aufgezeichnet. Bei geringeren Auflösungen können bis zu 120 FPS (720p) genutzt werden. Einen HDR-Modus gibt es auch.

Für aufgenommene Bewegtbilder kommt H.264 im MP4-Container zum Einsatz. Fotos der NX-4251 werden wiederum in 16, 12 oder 8 MP im JPEG-Format abgespeichert. Daten werden auf einer microSD-Karte (Class 10 empfohlen) abgelegt. Wer die Kamera als Webcam nutzen möchte, kann das über den USB-Anschluss tun. Gesteuert wird entweder über Knöpfe oder via WLAN und Apps (iOS und Android). Zudem ist die Kamera nach IP68 wasserdicht und soll Tauchgänge bis 10 Meter Tiefe ohne Schutzgehäuse mitmachen. Als Laufzeit werden 150 Minuten und als Ladedauer 3,5 Stunden angegeben.

Neben der NX-4251 zeigt Pearl übrigens auch die NX-4273 mit zwei Objektiven und 360° x 180° Abdeckung für 200 Euro. Über Full HD kommt man bei dieser aber nicht hinaus.

[heise]