Auf der Internationalen Funkausstellung 2014 in Berlin wird Anfang September wieder einiges los sein. Wie das Computer-Magazin Chip jetzt berichtet, sollte ein großer Teil der Messe – besonders im Bereich der Multimedia-Unterhaltung – den Fokus auf die neuen 4K-Fernseher legen. Diese greifen den Markt derzeit mit allen möglichen Modellen an und werden in den kommenden Jahren für viel Absatz sorgen.

14 Millionen UHD-Fernseher werden 2016 verkauft

Wie Chip unter Berufung auf die Experten von Statista berichtet, soll sich der Absatz im Bereich der hochauflösenden Fernseher bis 2016 weiter verändern. Dementsprechend werden immer mehr 4K-Geräte an den Mann gebracht, sodass die Zahl der verkauften UHD-TVs im Jahr 2016 bei 14 Millionen Einheiten liegen soll. 2012 waren es noch 0.1 Millionen verkaufte Geräte und für 2014 erwartet man 4.8 Millionen Verkäufe.

Alles in allem sollten die Hersteller auf der IFA 2014 also ordentlich die Werbetrommel rühren, damit die Kunden sich für die neue Art der Fernseher interessieren. Im Vergleich zum weltweiten Absatz von Fernsehern insgesamt wird die Zahl der TV-Geräte mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel aber immer noch nur einen kleinen Teil ausmachen. So wurden alleine 2012 mehr als 232 Millionen Fernseher verkauft.

[Chip, Statista]