Nicht nur Filmliebhaber, die über die Anschaffung eines Netzwerk-AV-Receivers nachdenken, werden entzückt sein. Auch anspruchsvolle Musikfans kommen mit zwei neuen Modellen aus dem Hause Pioneer auf ihre Kosten. Beim VSX-LX504 (1199 Euro) und seinem etwas kleineren Bruder VSX-LX304 (799 Euro) handelt es sich um äußerst potente 9.2-Kanal-Universalgenies. Neu im Angebot ist auch das Heimkino-Paket HTP-076 zum Preis von 479 Euro.

Pioneers Neuzugänge verstehen sich auf 7.2.2-Kanal/5.2.4-Kanal-Surroundklang mit Dolby Atmos und DTS:X und liefern 215 bzw. 185 Watt pro Kanal. Somit sind sie in der Lage, mühelos auch ein Setup voluminöser, leistungshungriger Boxen wohlklingend zu befeuern.

IMAX Enhanced? Kein Problem!

Der VSX-LX504 und der VSX-LX304 sind die ersten IMAX Enhanced AV-Receiver aus der japanischen Edelschmiede. Als solche unterstützen sie eine optimierte Audiodecodierung von DTS:X, um den vollen Dynamikumfang der theatralischen Soundtracks bei „IMAX Enhanced“-Inhalten korrekt abbilden zu können.

Mit akribischem Finetuning nach dem Vorbild des IMAX-Theater-Soundsystems wird der proprietäre IMAX-Audiomix für Heimkinoumgebungen „übersetzt“ und mittels einer speziellen Variante der DTS:X-Codec-Technologie „ausgeliefert“. Gretchen-Frage: braucht man das unbedingt? Hänsel-Antwort: eher nicht. Schließlich handelt es sich um ein recht exotisches immersives Klangverfahren welches – wie auch Auro 3D – ein Mauerblümchendasein fristet.

Optimale Kalibrierung

Ausreichend Konnektivität ist bei beiden Modellen durch 7 HDMI-Eingänge und zwei
HDMI-Ausgänge gewährleistet. Auch bei der Unterstützung von Ultra HD Pass-Through mit HDCP 2.2, 4K/60 Hz, Dolby Vision, HDR10, HLG (Hybrid Log-Gamma), WCG (Wide Color Gamut) und Ultra HD Upscaling (1080p bis 4K) stehen sich beide Modelle in nichts nach.

Pioneer VSX-LX504

Sowohl der VSX-LX504 als auch der VSX-LX304 sind mit Pioneers neuester Technik ausstaffiert. Bei der Ersteinrichtung erzeugt das Advanced Multi-Channel Acoustic Calibration System (MCACC) über ein spezielles Mikrofon eine ideale akustische Umgebung, so dass das System Unterschiede in Lautsprechergröße, -höhe und -abstand automatisch kompensieren und ausgleichen kann.

Mehrere Hörzonen

Beide Netzwerk AV-Receiver unterstützen zudem die „Dialog Enhancement“ Funktion zur besseren akustischen Wahrnehmung von Filmdialogen oder Gesangsstimmen. Mithilfe des „Personal Preset“ lassen sich außerdem bis zu drei Lieblingseingangsquellen, bevorzugte Lautstärken und Surround-Einstellungen speichern bzw. abrufen.

Pioneer VSX-LX304

Die Powered Zone 2 und Zone 3 Ausgänge werden für die Weiterleitung an Lautsprecher in einem anderen Raum gebraucht. Über den Zone 2 Pre-Out lässt sich ein separater Verstärker installieren. Diese Zone 2 Pre-Outs lassen sich auch als Zone B Line-Ausgang verwenden, um die Audioquelle in Zone A (Hauptzone) an einen anderen Raum oder an einen Transmitter für kabellose Kopfhörer weiterzuleiten.

Weitere Highlights:

  • Der Reflex Optimizer verbessert die Wiedergabe von objektbasiertem Audio über Dolby Atmos-fähige Upfiring-Lautsprecher
  • Über ein Gerät mit integriertem Google Assistant lassen sich ganz einfach auf Zuruf die Lautstärke regeln, Titel überspringen oder die Musikwiedergabe unterbrechen-
  • Umfassende kabellose Konnektivität garantieren die integrierte Chromecast-Technologie, Apple AirPlay 2, Bluetooth, DTS Play-Fi, WLAN sowie FlareConnect (Pioneers drahtloses Protokoll, das jede mit dem AV-Receiver verbundene Audioquelle an kompatible Lautsprecher in andere Räumen spiegelt)-
  • Grenzenlose Auswahl an Musik, Sport, Unterhaltung und Nachrichten von Internet-Radiosendern und Online-Musikdiensten – einschließlich Amazon Music, Spotify, TIDAL und Deezer-
  • Neben hochauflösenden Audioquellen (192kHz / 24-Bit) in den Dateiformaten FLAC, WAV, AIFF und ALAC werden auch DSD (2,8/5,6MHz/11,2MHz) und Dolby TrueHD Dateien unterstützt.

Komplettes Heimkino-Set

Unter der Bezeichnung Pioneer HTP-076 firmiert ein 5.1-Kanal Heimkino-Paket. Dessen Receiver liefert den fünf Endstufen jeweils 150 Watt Power. Die Wiedergabe von Dolby Atmos und DTS:X erfolgt hier über 3.1.2-Kanal-Lautsprecherlayouts. Zusammen mit Dolby Atmos-fähigen Lautsprechern sorgt die Reflex Optimizer-Technologie von Pioneer für authentische Klangatmosphäre.

Komplettes Pioneer-Heimkino-Paket

Das Heimkino-Paket unterstützt mit Dolby Atmos Height Virtualizer und DTS Virtual:X zwei neue Surround-Technologien. Der Receiver verfügt über 4 HDMI-Eingänge, einen HDMI-Ausgang und unterstützt Ultra HD Pass-Through mit HDCP 2.2, 4K / 60 Hz, Dolby Vision, HDR10, HLG (Hybrid Log-Gamma), WCG (Wide Color Gamut) sowie Ultra HD Upscaling (1080p bis 4K).

Zweischneidiges Schwert

Wie auch in anderen Pioneer AV-Receivern der Generation 2019 ist Bluetooth integriert. Außerdem stehen die Funktionen „Dialog Enhancement“, „Personal Preset“ und „Zone B Output“ zur Verfügung. Kann man bedenkenlos „zuschlagen“? Kommt darauf an.

Die mitgelieferten Lautsprecher sind ziemlich winzig und geraten schnell an ihre Leistungsgrenzen. Zwar geht nichts kaputt, aber der insgesamt etwas dünne Sound, den diese Sets liefern, lässt nicht vermuten, dass ein potenter Verstärker fünf Mal 150 Watt beisteuert. Wer auf richtig mächtige Klangkulissen steht, sollte wohl eher zu voluminöseren Lautsprechern und Subwoofern greifen.