Auf einer Pressekonferenz während der CES 2015 in Las Vegas hat der südkoreanische Konzern LG Electronics erklärt, dass man 2016 bereits mehr als 1.5 Millionen Displays mit OLED-Technik verkaufen möchte. “Nachdem wir 2014 schon die Grundlagen legen konnten, was Prozesse, Technik, Produktion und Produktreihen angeht, wird unser wichtigstes Ziel 2015 die Popularisierung dieser Technik sein”, sagte CEO Han Sang-beom.

OLED soll laut LG endlich massentauglich werden

Erst vor kurzem wurde die Produktion von OLED-Displays bei LG Electronics vervierfacht. Mit diesem Vorhaben hat sich der Konzern auf die kommenden Nachfrage-Volumen vorbereitet, die man für die nächsten Monate erwartet. “Darum haben wir eine neue OLED-Division geschaffen, die sich ausschließlich auf Entwicklung, Bewerbung und Verkauf dieser Technologie konzentriert.”

“1,5 Millionen Panele scheinen vielleicht nicht viel. Aber wir zielen auf die High-End-Verbraucher ab, die zwei Prozent mit ihren 4 Millionen Fernsehern. Wenn es also nach Anteilen geht, werden 1,5 Millionen OLED-TVs dieser Technik beträchtliche Aufmerksamkeit bringen”, sagte Han weiter. Zudem widersprach Han dem Eindruck, LG sei der letzte verbliebene OLED-Hersteller. Die Chinesen stünden vor großen Innovationen und die JOLED Display-Allianz arbeitet unter Hochdruck.

Auch im Bereich der biegsamen OLEDs und Wearable Displays habe man bereits große Kunden in den USA und Südkorea gewinnen können, deren Namen Han aber noch nicht verraten wollte. Auf der CES 2015 hatte man hinter den Kulissen bereits neue OLED-Fernseher mit 4K und 8K Resolution gezeigt.

[ZDNet]