Lange Zeit haben wir warten müssen, doch jetzt hat sich Online-Versandhändler Amazon endlich zum Streaming von 4K-Inhalten auf Amazon Prime geäußert. Demnach werden wir bis zum Ende des Jahres endlich auch UHD-Content in den digitalen Regalen des Streaming-Dienstes finden. Der Clou dabei ist jedoch, dass dieser neue Content keinen Aufschlag mit sich bringen wird, wie es bei anderen Anbietern der Fall ist.

Nach Netflix-Kickstart kommt nun auch Amazon hinzu

US-Anbieter Netflix war der erste überhaupt, der es geschafft hatte, UHD-Inhalte in die Mediathek aufzunehmen. Nun will Amazon mit Amazon Prime nachziehen und sogar noch einen draufsetzen. Während Netflix nämlich 11,99 Euro statt seinen normalen 7,99 Euro für das UHD-Paket berechnet, will Amazon den Preis von 99 US-Dollar pro Jahr für Amazon Prime nicht verändern.

Lediglich die Amazon Instant App müsste für den Ultra HD TV mit einem Update versehen werden. Darüber hinaus sollte man bedenken, dass im Amazon Prime Services auch noch andere Dinge enthalten sind, wie ein kostenloser Versand von durch Amazon versandten Produkten. „Wir gehen davon aus, dass Ultra HD Content, egal ob Film oder Serie, die ultimative Fernseherfahrung steigern wird.“, so Michael Paull, Amazon Vice President of Digital Video in einem Statement.

Übrigens: Amazon wird Lady Gaga in 4K im Angebot haben. Dies umfasst beispielsweise das „Lady Gaga: Cheek to Cheek“ Konzert. Aber auch die Amazon-Serien „Transparent“, „Alpha House“, und „Mozart in the Jungle“ sind mit dabei.

[WSJ]