Auf der IFA 2014 in Berlin hatte JVC bereits seine GY-LS300 vorgestellt und für einen baldigen Release angekündigt. Jetzt nennt der Hersteller einen Preis und ein Lieferdatum, zu welchem die Kamera endlich ausgeliefert werden wird. Die 4K-Super-Kamera siedelt sich dabei im Bereich der Großsensor-Kameras an und kommt mit einem Super-35mm CMOS-Sensor daher.

Kein Release vor 2015 eingeplant

Die JVC GY-LS300 wird im Februar 2015 zu einem Preis von 4.450 US-Dollar (ca. 3.800 Euro) auf den Markt kommen. Sie ist mit einem Super-35mm CMOS Sensor mit 3 fachem, manuell vorschaltbarem ND-Filter, Dual SDHC/SDXC-Aufzeichnung, 3G-SDI & 4K HDMI Output, 2x XLR mit Phantom Power, sowie mit einem 3.5-Zoll LCD Display + Sucher ausgestattet.

4K-Auflösung wird mit 24 und 30 FPS geboten (bei maximal 150 Mbit in 4:2:0). Wer auf Full HD ausweicht, kann dann bei maximal 50 Mbit eine echte 4:2:2-Aufnahme mit 24 bis 60p anfertigen. In beiden Fällen rechnen wir mit 8-Bit-Aufnahmen, da 10 Bit wohl stark beworben werden würden. Probleme wird wohl die Mount bereiten, denn vor dem 35mm-Sensor sitzt ein MFT-Mount, deren Objektive eigentlich nur für Sensoren bis 18mm Breite geeignet sind.

Super35 entspricht jedoch ca. 24mm Breite. JVC wird hier deswegen wohl auf eine Auslesung von Sensor-Teilflächen setzen. Dies würde aber bei der erwähnten 18mm Fläche die Nettopixel-Zahl unter 4K-Niveau drücken (ca. 3.300 horizontale RGB-Sensel bei MFT-Auslesung).

[Slashcam]