„Ja ist denn jetzt schon wieder Weihnachten?“ würde die trüb vor sich hin funzelnde Ex-Lichtgestalt Franz Beckenbauer vielleicht fragen. Gratis fernsehen mit einer mirakulösen Wunderantenne, die gerade mal 35 Euro kostet? Das klingt doch viel zu schön, um wahr zu sein!

Der Hersteller der TVFox mit dem bezeichnenden Namen freeseetv haut mächtig auf den Putz. „Unsere Innenantenne wurde mit diskreter militärischer Technologie entworfen, so dass sie langlebig, leistungsstark und vertrauenswürdig ist“.

Nichts als Lügen

Ihr „dünnes, unaufdringliches, platzsparendes Design“ ermögliche den Zugang zu Hunderten von kostenlosen Fernsehprogrammen ohne komplizierte Einrichtung oder monatliche Verträge. Selbstverständlich natürlich völlig legal.

„Nichts als Lügen“, wetterte computerbild.de als Ableger eines Mediums, das sich diesbezüglich sehr gut auskennt. Man – also die Redaktion – habe die Box erworben und festgestellt, dass es eine Android-Box billigster Art ist, die nichts von dem hält, was der Anbieter „in seiner dreisten Werbung“ verspricht. Absolut nichts!

„Modernste Militärtechnik“

Fast richtig, denn „eine Handvoll“ Öffentlich-Rechtlicher Programme lassen sich mit dem Zauberkästlein sehr wohl empfangen, wie Dirk Hottes auf netzwelt.de berichtet. Von wegen „von einem NASA-Ingenieur anhand modernster Militärtechnik entwickelt“!

Die „zuverlässigste und technologisch fortschrittlichste Antenne“, die es auf dem Markt gibt, ist eine alte Schachtel. Eine primitive passive DVB-T2-Antenne, die sowieso nur in Kombination mit einem externen oder internen DVB-T2-Receiver funktioniert.

Es gibt kein Gesetz

Das ganze Blabla über den angeblich legalen Trick, Sender aller Art mittels der Over-the-Air-Technik empfangen zu dürfen, ist Kokolores. In Deutschland gibt es kein Gesetz, das jeden Kabelanbieter dazu zwingt, die Signale auch über diesen Weg anzubieten! Außerdem gibt es längst seriöse Alternativen für preisgünstiges Fernsehen.

Verfügt man über einen Internet-Anschluss, kann man zwischen Streaming-Anbietern wie TV Spielfilm live oder kostenpflichtige Pakete von MagineTV, Zattoo und Co. Zurückgreifen. Für knapp zehn Euro im Monat gibt es eine Auswahl an Öffentlich Rechtlichen-, Privat- und Nischen-Sendern.

Aufpassen beim Anklicken

Gut gemeinter Rat: die TVFox lieber nicht per Mausklick bestellen! Wenn doch, dann bitte genau prüfen, wie viele Exemplare tatsächlich im Einkaufswagen liegen. Aus einem werden nämlich „versehentlich“ schnell mal drei.

Beworben wird die NASA-Antenne über mehrere Domains, wobei die meiste Werbung auf die Seiten „www.freeseetv.com“ und „thefoxinsider.com“ führen. Beide Webseiten weisen im Impressum die „Strong Current Enterprises Limited“ mit Sitz in London aus.