Wer ein iPhone, iMac oder MacBook besitzt, sollte die Videobearbeitungs-Software iMovie bestens kennen. Apple hat dem Programm nun ein Update spendiert, welches unter anderem eine 4K-Videobearbeitung ermöglicht. Weitere Neuerungen der Version 10.1 sind die Bearbeitung von Full-HD-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde und die überarbeitete Mediendarstellung.

Bearbeitung von Filmen soll einfacher werden

Der Hersteller spricht in seiner Pressemitteilung zu iMovie 10.1 von folgenden Neuerungen: „Die überarbeitete Mediendarstellung zeigt Ihnen mehr Inhalte Ihrer Mediathek beim Durchsuchen Ihrer Videos und Fotos. Mit der Projektdarstellung können Sie Filme und Trailer einfacher finden und öffnen. Mit Tabs haben Sie in der Übersicht beim Bearbeiten eines Films schneller Zugriff auf Titel, Hintergründe, Übergänge und Musik“, so Apple. Ebenfalls neu sind eine Option zum Ausblenden der Übersicht beim Bearbeiten eines Films und zehn zusätzliche Filter aus der iOS-Version.

Wie bereits erwähnt, werden aber auch eine 4K-Videobearbeitung und eine Full-HD-Videobearbeitung mit 60 FPS geboten. Das Update ist im Mac App Store zu beziehen und setzt Mac OS X 10.10.5 oder neuer voraus. Um die 4K-Videos zu exportieren, wird ein Mac ab Baujahr 2011 benötigt. Die Software iMovie liegt jedem Apple Device kostenlos bei.

[macgadget]