276 Millionen Smartphones konnten die Hersteller laut IDC (International Data Corporation) von Januar bis März 2020 absetzen. Es ist lange her, dass es ein ähnlich schwaches Quartal gab – exakt sieben Jahre, um genau zu sein. Ursache für den starken Rückgang war unter anderem der chinesische Markt.

Der Coronavirus-Lockdown führte hier zu einem Einbruch um 20 Prozent. Auch die Absätze in Westeuropa (-18,3 Prozent) und den USA (-16,1 Prozent) gingen – wie die Statista-Grafik oben verdeutlicht -, deutlich zurück.

Zwar erholten sich die Lieferketten im Reich der Mitte gegen Ende des ersten Quartals bereits, doch verschärften zu diesem Zeitpunkt auch immer mehr der großen Volkswirtschaften ihre Pandemie-Maßnahmen. Das hatte ein deutliches Nachlassen der Verbrauchernachfrage zur Folge.