Erst vor kurzem hat Apple sein iPhone 5s vorgestellt, das mit diversen Änderungen aufwarten konnte, die aber keiner Revolution gleichkommen, da die „S„-Modelle Apples bekanntlich als Zwischenmodelle zu sehen sind. Experten glauben deshalb daran, dass es mit dem iPhone 6 eine solche Revolution geben wird, denn unter anderem soll dieses ein größeres Display, eine höhere Auflösung sowie eine neue Displayart mit sich bringen.

Ultra HD-Auflösung auf 5,5 Zoll verteilt

In Bezug auf die Diagonale plant Apple nach Angabe neuer Informationen mit einem 5,5 Zoll-Display, womit das iPhone 6 im Vergleich zum iPhone 5s um 1,5 Zoll wachsen würde. Doch damit nicht genug, auch die Auflösung des iPhone 6 soll deutlich höher ausfallen als die des iPhone 5s, angeblich plant Apple mit einer 4k-Auflösung von 4096×2304 Pixeln – damit würde sich die Auflösung im Vergleich zu iPhone 5 und iPhone 5s nahezu verdoppeln.

iphone-6-konzeptbild

Sieht so das iPhone 6 aus?

Als Besonderheit soll ein Saphirglas verwendet werden, das einen höheren Schutz des Displays bieten soll als die bisherige Technologie. Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass Apple gerade beim Display des iPhone 6 ansetzen könnte, um den Kunden eine Verbesserung zu bieten. Speziell das Ultra HD-Display dürfte sehr interessant sein, zumal es auch Gerüchte um andere Hersteller gibt, die ein 4k-Smartphone auf den Markt bringen könnten.

Weitere iPhone 6-Varianten möglich

Darüber hinaus werden auch weitere Varianten des Apple iPhone 6 als möglich angesehen, speziell mit einem kleineren Display als die oben genannte 5,5 Zoll-Diagonale. Ob auch das kleinere iPhone 6 mit einem 4k-Display aufwarten würde, ist nicht bekannt, dürfte aber generell eher unwahrscheinlich sein. Wie bei Apple üblich, wird es bis zum Release noch viele Gerüchte geben, deren Wahrheitsgehalt nicht immer auf einem hohen Niveau liegen wird.

[via digitalweek] [Bild apfeleimer]