In Deutschland schlägt ein Thema immer mehr um sich. 2015 konnten bereits 18,7 Millionen TV-Haushalte etwas mit Ultra HD, der ultrahochauflösenden Bildqualität, anfangen. Im Jahr 2014 waren es noch 5 Prozent weniger. Inzwischen ist es fast die Hälfte aller Deutschen, die UHD kennen – genau genommen 49,1 Prozent. Dies ergab der TNS Infratest  von Astra-TV-Monitor, der jedes Jahr auf der Basis von 6.000 Haushalten durchgeführt wird. Da 2016 noch der erste große Sender mit 4K-Auflösung geschaltet werden soll, wird der Bekanntheitsgrad von Ultra HD voraussichtlich noch weiter zunehmen.

Dafür braucht man auch passende UHD-Fernsehgeräte

Die Anzahl der in Deutschland verwendeten TV-Geräte mit Ultra HD nimmt langsam zu. Bis Ende 2015 wurden rund 1,1 Millionen von ihnen in Deutschland verkauft, wobei laut Astra-TV-Monitor die deutliche Mehrheit der Käufer zufrieden ist mit ihrem Gerät. Von den Personen, die Fernsehen über Satellit empfangen und einen UHD-Empfangsgerät nutzen, sind 86 Prozent von einer besseren Bildqualität überzeigt, bei Haushalten mit UHD-Fernsehern und Empfang von Kabelfernsehen sind es 71 Prozent. Laut dem Chef von Astra Deutschland, Wolfang Elsäßer, wird sich Ultra HD schneller verbreiten als HD und bereits das Jahr 2015 hat gezeigt, dass die die gekauften TV-Geräte größer werden, da letztes Jahr jedes dritte Gerät, das erworben wurde, größer als 45 Zoll war.

[digitalfernsehen]