The same procedure as every year: Jetzt verrät auch Panasonic, was die neuen Geräte der HXW904-Serie kosten sollen. Mit Quattro Tuner plus Twin-Konzept und zwei CI-Slots ist kompletter Empfang über Antenne, Satellit, Kabel oder TV>IP kein Problem.

Zudem unterstützen die Flatscreens alle wichtigen HDR Formate wie HDR10, HLG, HDR10+, Dolby Vision und HLG Photo. Die HbbTV Operator App und zahlreiche weitere Features runden „ein Gesamtpaket für neue Möglichkeiten des Fernsehens“ ab.

„Noch mehr Helligkeit“

Die HXW904-Serie (verfügbar in 43, 49, 55 und 65 Zoll) arbeitet mit dem HCX Prozessor und einer Bildwiederholungsfrequenz von 1600Hz (bmr). Beides nach Ansicht des Herstellers Garanten für Klarheit und hohe Bewegungsschärfe.

Zusätzlich verfügt die Serie über HDR Cinema Displays, die mit „noch mehr Helligkeit“ auftrumpfen sollen. Genauer definiert wird diese Angabe der Japaner jedoch nicht. Die Multi-HDR-Ultimate-Technologie trägt angeblich zur Unterstützung aller verfügbaren HDR-Formate inklusive HDR10+ und Dolby Vision bei.

Neuer HDMI 2.1-Standard

Der Ton stimmt: über Cinema Surround Sound Pro und Dolby Atmos werden lebhafte, dreidimensionale Klangkulissen geschaffen. Achtung: Beste Verbindungen stellen HDMI 2.1-Eingänge mit ALLM (Auto Low Latency Mode) her. Unser Tipp: Unbedingt Ultra-High-Speed-Kabel von Ultra-Hdtv.net verwenden, um diesen neuen Standard voll auszunutzen!

Statt bisher maximal 16 werden von den neuen Strippen unglaubliche 48 Gigabit pro Sekunde übertragen, was nicht nur die UHD-Bildqualität pimpt, sondern auch dafür sorgt, dass beim Anschluss von kompatiblen Geräten wie Spielekonsolen automatisch der Modus mit der geringsten Latenzzeit gewählt wird. Bei der Verkabelung mit UHD Blu-Ray-Playern wird wirklich noch das letzte Bit aus 4K-Discs herausgekitzelt.

Zusätzliche Komfort-Funktionen

Als TV>IP Client empfangen die neuen Panasonics auch Programme aus dem Netzwerk. So wird der Aufstellungsort des Gerätes völlig unabhängig von einem Antennenanschluss. Der zweite integrierte Tuner stellt konventionell empfangene Programme im Netzwerk bereit.

Der HbbTV Operator App-Standard erlaubt es, die Angebote von HD+ und Xumo (für Deutschland) sowie HD Austria (für Österreich) ohne zusätzliche Hardware zu nutzen. Ohne Registrierung kann der Zuschauer alle gängigen freien sowie die im HD+ Paket enthaltenen 24 privaten HD- sowie 3 UHD-Sender für sechs Monate kostenlos empfangen.

Neue Bedienoberfläche

In den 4K-LCD-Modellen kommt die neue Version der innovativen Bedienoberfläche My Home Screen 5.0 zum Einsatz. Wenn beispielsweise das Symbol von Streaming-Diensten wie Netflix oder YouTube ausgewählt wird, werden automatisch Miniaturansichten der Inhalte angezeigt und können direkt gestartet werden.

Noch ein wenig komfortabler ist lediglich die Sprachsteuerung über Amazons Alexa und den Google Assistant. Aufgrund des Switch Designs lassen sich die Standfüße der Geräte verstellen und an das Mobiliar anpassen.

Die Preise sind heiß

Getreu Panasonics Firmenphilosophie sind sämtliche Fernseher mit strom- und energiesparenden Funktionen ausgestattet. So werden beispielsweise angeschlossene Geräte nur dann aktiviert, wenn sie auch wirklich benötigt werden. Die Modelle und ihre Preise:

  • TX-65HXW904: 1499€ (65 Zoll)
  • TX-55HXW904: 1099€ (55 Zoll)
  • TX-49HXW904: 999€ (49 Zoll)
  • TX-43HXW904: 799€ (43 Zoll)