Zwei DLP®-Projektoren aus der „CinePrime“-Serie von BenQ ernteten viel Lorbeer von der Experten-Jury der Expert Imaging and Sound Association (EISA). In der Kategorie Best Buy Projector 2019-2020 holte sich der BenQ W2700 den Titel, in der Kategorie Home Theatre Projector sahnte der etwas opulentere BenQ W5700 ab.

Das kompakte 4K-Modell BenQ CinePrime W2700 verwendet das neueste DLP-Chip-Design für Ultra-HD-Darstellung, kombiniert es mit einem maßgeschneiderten Farbrad plus werkseitiger Kalibrierung und deckt auch den DCI-P3-Farbraum ab. Er verfügt über ein 1,3-faches Zoom und einen 12V-Trigger für eine flexible Installation.

„Beamer der Extraklasse“

Außerdem ist ein aktiver USB-Anschluss zur Stromversorgung eines HDMI-Streaming-Players sowie ein intuitives Bildschirmmenü an Bord. Ein integriertes Stereo-Soundsystem macht das etwa 1600 Euro teure Geräte nach Meinung der EISA-Jury zu einem Beamer der Extraklasse.

Kommen wir zum „Flaggschiff“ von BenQ, dem Modell CinePrime W5700, das mit rund 2700 Euro zu Buche schlägt. Der saftige Aufpreis rechtfertigt sich nicht zuletzt durch die verbaute 11-Element-Vollglaslinse , die nach Angaben des Herstellers für 4K optimiert wurde. Das 1,6-fache Zoom sowie das horizontale und vertikale Lens-Shift erlauben eine individuelle Bildausrichtung.

EISA ist eine Vereinigung von 55 Fachzeitschriften für Hi-Fi, Heimkino-Audio, Heimkino-Display und -Video, Autoelektronik, mobile Geräte und Fotografie aus 29 Ländern. Der international renommierte EISA Award ist damit die weltweit größte redaktionelle Zusammenarbeit in der Unterhaltungselektronik. Jedes Jahr werden mit den EISA Awards unabhängige Empfehlungen für Consumer-Technologien ausgesprochen.