Ein Fernseher mit einer Fläche von 5 Metern mal 2,5 Metern mit Touchscreen, Gesichts- und Körpererkennung – solch eine Videoleinwand mit 8K-Auflösung mit 200 Zoll hat Tabler Systems auf der CeBIT 2016 vorgeführt. Das Unternehmen setzt dabei auf eine Anzeige-Planel-Technologie, die es selbst entwickelt hat, auf emittierenden Kunststoffen basiert, eine Dicke von 1 mm hat und blendefrei ist. Es bedient sich nicht mehrerer Anzeigeeinheiten, die sich zur TTV Video Wall zusammensetzen. Es gibt also keine vertikal und horizontal verlaufenden Trennlinien, die das Display durchziehen.

Was kann der 8K-Fernseher von Tabler Systems noch?

Neben der extrem hohen Auflösung von 8K hat der US-amerikanische Konzern auf der CeBIT 2016 außerdem auf die Multitouch-Sensorik des 200-Zoll-Fernsehers hingewiesen. Mit ihr kann der Nutzer Videos, Bilder oder Dokumente per Fingerbefehl vergrößern oder Anmerkungen setzen. Tabler Systems hat es zum Ziel, das Gerät mit 8K besonders im Geschäftsfeld zu etablieren wie in Büros, Krankenhäusern und Shoppingzentren. Die Daten können somit visualisiert werden, wenn das Gerät z.B. mit Salesforce oder SAP verbunden ist. Die Videoleinwand kann Präsentationen und die interne Zusammenarbeit erleichtern. Es ist durchaus vorstellbar, dass sie auch in weiteren Feldern wie in der Medizin, beim Militär, in der Raumfahrt, in TV-Studios oder Shoppingzentren zum Einsatz kommt. Der Preis für den Fernseher ist bisher noch nicht bekannt.

[itMagazine]