Der VoD-Service, der ursprünglich einmal als Videothek startete, ist weiter auf Expansionskurs und will sein Streaming-Angebot in weiteren Winkeln der Welt zur Verfügung stellen. Auf der CES 2016 in Las Vegas hat der Chef des Unternehmens, Reed Hastings, bekannt gegeben, dass man ab sofort in 130 weiteren Ländern mit dem eigenen Angebot zur Verfügung steht. Hierfür setzt man auf zwei neue Prinzipien: Prepaid und LG als Partner.

Netflix entdeckt das Prepaid-System für sich

Im Rahmen der Expansion legt Netflix seinen Fokus vor allem auf Osteuropa, den Mittleren Osten und weitere Länder im asiatischen Raum. Um die Ziele zu erreichen, setzt man auf zwei neue Dinge, nämlich das Prepaid-System und LG Electronics als Partner. Leider verrät uns weder Netflix noch LG, wie genau diese Partnerschaft aussieht. Vorstellbar ist eine tiefere Integration in LGs Smart TVs. Um die Expansion zu unterstützen, steht Netflix nun auch in Chinesisch, Koreanisch und Arabisch zum Abruf. Von einem Launch in China ist dennoch nicht auszugehen.

Für 2016 verspricht Netflix mehr als 600 Stunden eigenen Content, 31 neue und fortgeführte Serien, zwei Dutzend Filme und Dokumentationen, sowie 30 spezielle Angebote für Kinder.

[Pressemitteilung]