Neben den großen 4K-TV-Vorstellungen zur CES 2016 sind vor allem Kameras und Monitore zu finden, darunter auch die 4K-Handycam Sony FDR-AX53. Diese kommt in Verbindung mit einem Vorhaben Sonys daher, einen 4K-Camcorder mit professionellen Eigenschaften für die Consumer-Abteilung anzubieten.

Sony FDR-AX53: Technische Spezifikationen

Erst einmal ist es so, dass die Sony FDR-AX53 mit einer Auflösung von 3840×2160 Pixeln, also 4K UHD, aufnehmen kann. Die Aufnahmen erfolgen dabei mit bis zu 100 Mbps. Weiterhin gibt es ein 3,0 Zoll großes Display mit 16:9-Auflösung, eine Zeiss Varia-Sonnar T Linse mit 1,06 Zoll sowie 20-fachen optischen Zoom.

Desweiteren bietet die Sony FDR-AX53 WiFi, einen HDMI-Anschluss, einen Exmor R CMOS-Sensor mit 1 2/5 Zoll sowie den Bildstabilisator „Balanced Optical SteadyShot“ mit 5-Achsen-Modus zum idealen Ausgleich von Wacklern und Stößen während der Aufnahme.

Preis & Release des Sony FDR-AX53

Wer möchte, der kann die 4K-Handycam Sony FDR-AX53 via WiFi oder Smartphone-Hotspot dazu nutzen, über Ustream zu streamen, die aufgenommenen Inhalte also direkt mit dem Internet teilen. Ein manueller Fokusring sowie Time Code Recording werden ebenfalls geboten.

Auf den Markt kommen wird die Sony FDR-AX53 aller Voraussicht nach im März 2016, ein genaues Erscheinungsdatum wurde bisher leider noch nicht genannt. Der Preis für den 4K-Camcorder liegt bei 999 US-Dollar, womit Sony ein sehr gutes Angebot geschnürt hat.

[via Pocket-lint / Bild via Sony]