Nachdem Panasonic seinen 4K Blu-ray Player bereits auf der CES 2016 gezeigt hat, konnte nun auch Philips nachziehen und den BDP7501 auf der Elektronikmesse vorstellen. Vermarktet wird das Produkt von Philips USA / Funai und nicht von Philips / TV Vision, da TP Vision keine Lizenz für die Vermarktung von Blu-ray Playern hat. Somit ist fraglich, ob das Gerät überhaupt in den hiesigen Regionen erscheinen wird. Unter Umständen muss es dann ein Gerät von Gibson Innovations tun.

Preis ist auch bei Philips noch geheim

Während uns bei Panasonic lediglich die Info erreichte, dass der Ultra HD Blu-ray Player unter 1.000 Euro kosten wird, gibt es bei Philips BDP7501 noch keinerlei Details. An sich wird das Gerät sehr kompakt. Innerhalb des Gehäuses, welches im gebürsteten Alu-Look daherkommt, finden sich ein HDMI 2.0a Ausgang mit HDCP 2.2 für 4K / HDR Support und integriertes WiFi. Dank 4K Upscaling können auch normale Blu-rays in 4K geschaut werden.

Karl Bearnarth, executive vice president, sales and marketing, P&F USA: „Die Kombination aus 4K Auflösung und HDR Bildqualität ist wahrlich beeindruckend. Philips hat sich dazu verpflichtet das beste Seherlebnis an unsere Kunden zu liefern, daher bieten wir HDR-Unterstützung in unserem kompletten 4K Lineup und halten an unserem 4K Versprechen fest, mit dem Start unseres neuen Ultra HD 4K Blu-ray Players.“

Wie bereits erwähnt, gibt es noch keine Infos zum Preis. Die Verfügbarkeit wird mit „Frühling 2016“ angegeben.

[4kfilme]